Das sagt die Holzindustrie "Preissteigerungen bei Holz sind im Forst angekommen"

Die österreichische Holzindustrie hat Bilanz über das Jahr 2020 gezogen. Das Produktionsvolumen lag bei 8 Milliarden Euro, die Klage der Waldbauern über zu niedrige Rundholzpreise sei nicht mehr nachvollziehbar. Die Preissteigerungen seien auch im Forst angekommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ HOLZINDUSTRIE / ROHSTOFFE / ROHSTOFFMANGEL / SAeGEWERK
Holz ist derzeit Mangelware, weshalb die Preise stark gestiegen sind © APA/BARBARA GINDL
 

Mit einem Produktionsvolumen von 8,03 Milliarden Euro lag die österreichische Holzindustrie im vergangenen Jahr um 4,7 Prozent unter dem Wert von 2019. Ein Ergebnis, mit dem Herbert Jöbstl, der Obmann vom Fachverband der Holzindustrie in Österreich, angesichts der Coronakrise mehr als zufrieden ist. Es habe sich einmal mehr gezeigt, dass Holz als nachwachsender Rohstoff ein wesentliches Zukunftsprodukt sei, das Wirtschaft und Klimaschutz verbinde, erklärt er im Rahmen eines Pressegesprächs.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

oekoLogisch
0
9
Lesenswert?

Interessant!

Die Ansicht der Holzindustrie. Die Großen liefern im Moment alle in die USA auf Teufel komm raus, weil da gibt´s viermal soviel für das Schnittholz als vor einem Jahr. Das ist einer der wesentlichen Gründe, das zu wenig verarbeitetes Holz am europäischen und inländischen Markt ist und es zu so langen Lieferzeiten kommt. Von diesen Gewinnen der Holzindustrie haben wir Waldbauern noch nichts bekommen. Es wäre im Moment ein Rundholzpreis Fichte 20cm + von 130 bis 140 Euro gerecht, dann könnten endlich wieder Inländer mit gerechter Entlohnung für diese schwere Holzarbeit beschäftigt werden. Und dann werden auch noch die Rundholzfrächter auf das erbärmlichste gedrückt, die eh schon immer mehr Druck von den Herren mit der weißen Kappe bekommen, da ist es zuletzt sogar zu Preisabschlägen gekommen. Sollten da demnächst auch nur mehr Ausländer fahren? Und kaum ist die nächste Großkalamität, geht der Druck auf den Preis wieder von vorne los. Herr Jöbstl, wann werden Sie Partner, dann ließen sich gemeinsame PR-Berichte schreiben mit viel Werbung für alle Beteiligten!!

rauschkogel
2
3
Lesenswert?

preisentwiklung

Schon vergessen Holzpreis war im Jahr 1978 bei 1400 Schilling . Und wo sind wir heute ?