Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Gewinner der EMWirtschaftsfaktor: Im Geschäft mit Sport ist Österreich Europameister

Der Ankick zur Fußball-EM naht. Warum sich die Fußball-Dominanz in der Pandemie noch einmal verstärkt hat und vom Großereignis auch Brauereien und Elektrohändler profitieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Herbert P. Oczeret
 

Österreich ist im Sport Europameister. Und das ist nicht sportlich gemeint. Vielmehr geht es um die Wertschöpfung und den Anteil am Bruttoinlandsprodukt. „Unmittelbar und mittelbar ist der Sport in Österreich für 5,75 Prozent der Wertschöpfung verantwortlich. Damit liegt der Beitrag des Sports beispielsweise doppelt so hoch wie der Beitrag der Finanzdienstleister oder sechsmal so hoch wie jener der Landwirtschaft“, sagt Anna Kleissner, Geschäftsführerin des Instituts für Sportökonomie SportsEconAustria.

Kommentare (1)
Kommentieren
altbayer
0
2
Lesenswert?

Gesundheitswesen?

Das Gesundheitswesen profitiert von dem Fussball EM?
"Bsoffn vom Barhocker gefallen und den Haxn brechen?" - der Unfallchirurg kann sich vom Honorar einen neuen Fernseher kaufen. Der Elektrohändler kann sich nach dem Fußballspiel im Gasthaus mit dem Gewinn noch ein Bier kaufen, sich auf den Barhocker setzen....