Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Dossier"-RechercheGehört Pornhub einem Oberösterreicher?

Die Sexvideo-Plattform soll über ein verschachteltes Firmenkonstrukt im Mehrheitseigentum eines Österreichers stehen, berichtet das Recherchemedium "Dossier".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Pornhub
 

Das britische Onlinemagazins Tortoise Media und die heimische Rechercheplattform "Dossier" haben die Eigentumsverhältnisse der umstrittenen Website "Pornhub" und des Konzerns dahinter unter die Lupe genommen. Mehrheitseigentümer soll ein Österreicher aus dem Großraum Linz sein, hieß es am Montag. Dieser habe gegenüber den beiden Medien bisher jede Stellungnahme abgelehnt.

"Pornhub" ist eine der bekanntesten Marken im Pornogeschäft. Nach eigenen Angaben besuchen rund 130 Millionen Menschen pro Tag die Website. Dahinter stünde der Konzern Mindgeek, hinter dem wiederum ein weitverzweigtes Firmennetz stecken würde, so der "Dossier"-Artikel.

Der klandestine Mehrheitseigentümer von Mindgeek sei eben der Oberösterreicher, der laut Schätzung der britischen Sunday Times rund 1,4 Milliarden Euro schwer sein soll. Allerdings lässt der Bericht die Frage offen, ob die Spur hier tatsächlich zu Ende ist: Hat er wiederum finanzkräftige Hinterleute, die im Verborgenen agieren?

Kommentare (5)
Kommentieren
Amadeus005
1
6
Lesenswert?

Hauptfrage

Wo zahlt er Steuern?

Cirdan
1
7
Lesenswert?

Na dann schau ma,

dass ma die heimische Wirtschaft ankurbeln ;-)

Lancelot
4
15
Lesenswert?

Jetzt weiß ich wenigstens

...warum in Oberösterreich Stroh liegt.

lombok
1
20
Lesenswert?

Und jetzt???

😒

kritik53
1
17
Lesenswert?

Wen

interessiert das?