Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schrittweise Öffnung gefordertLockdown beenden? Steirische Unternehmer erhöhen den Druck

Zahlreiche steirische Wirtschaftsvertreter fordern eine schrittweise Beendigung des Lockdowns.

© 
 

Der Druck, den Lockdown ab 8. Februar tatsächlich schrittweise zurückzufahren, steigt. Zahlreiche steirische Wirtschaftsvertreter haben sich vor den entscheidenden Tagen mit entsprechenden Appellen zu Wort gemeldet. Die Regierung hatte Mitte Jänner angekündigt, dass mit 8. Februar eine schrittweise Öffnung für den Handel und für die persönlichen Dienstleister wie Friseure geplant ist. Für die Gastronomie und Hotellerie wurde bereits frühzeitig kommuniziert, dass es vor März keine Öffnung geben wird, Mitte Februar soll hier noch eine Evaluierung erfolgen. Die nach wie relativ hohen Infektionszahlen in Kombination mit der Sorge vor den mutierten Virus-Varianten haben in den Betrieben aber auch Befürchtungen genährt, dass es abermals zu einer Lockdown-Verlängerung kommen könnte. Die nächsten Tagen dürften entscheidend werden, zu Wochenbeginn soll Klarheit herrschen. Der steirische Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk betont im Interview mit der Kleinen Zeitung: „Am Öffnungsplan darf nicht gerüttelt werden.“ Auch andere steirische Unternehmer aus vielen Branchen sowie Vertreter von Wirtschaftsverbänden warnen nun (teils) eindringlich vor neuerlichen Verschiebungen. Ein Überblick.