Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AnalyseGamestop: Was hinter dem Aufstand an der Wall Street steckt

Eine Computerspielkette, Finanzheuschrecken und ein Internetforum lassen derzeit die Finanzwelt Kopf stehen. "Einer Revolution, die Befreiung der Märkte", sagen die Einen. "Marktmanipulation" meinen die anderen.

Die Computerspielkette Gamestop hat ein kleines Börsenbeben ausgelöst
Die Computerspielkette Gamestop hat ein kleines Börsenbeben ausgelöst © AFP
 

Selbst eingefleischte Börsenprofis staunen derzeit nicht schlecht, wenn sie auf die Kursentwicklungen von Unternehmen wie GameStop oder den Kinobetreiber AMC blicken. Ausgehend von einem Forum auf der Diskussionsplattform Reddit haben tausende Kleinanleger Aktien dieser Unternehmen gekauft.

Kommentare (3)
Kommentieren
owlar
5
81
Lesenswert?

„Marktmanipulation“

Klar wenn sich Privatanleger zusammenschließen und in eine Richtung wetten, dann ist es Manipulation. Wenn es reiche Fondmanager machen ist natürlich alles richtig so...

lapinkultaIII
54
4
Lesenswert?

owlar,

du verstehst genau gar nichts davon, was die Aufgabe einer Börse ist.

Auch nichts davon, wie sie funktioniert, wenn alle Beteiligten die Spielregeln einhalten.

cmk
0
8
Lesenswert?

@lapinkultalll

Und du bist der, der alles weiß und uns es sicher erklären wird...
Short Seller sind nichts anderes wie Spekulanten, die ebenfalls mit Stimmungsmache ihre eigenen Interessen vorantreiben versuchen. Aktienmärkte und speziell Derivate (die ursprünglich durchaus ihre Berechtigung hatten, aber schon lange missbraucht werden) haben schon sehr lange nichts mehr mit realen Ist- Geschäftszahlen zu tun. Sonst würden Tesla, Facebook und Co. nie derart bewertet sein wie aktuell. Jeder normale Unternehmer wäre schon mehrere Male konkursreif gewesen.