Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

59 Cent pro StückFFP2-Masken: Supermärkte senken Preise

Die neuen Lockdown-Vorschriften lassen die Kosten für FFP2-Masken fallen. Hofer startet mit einem Kampfpreis. Lidl, Rewe (Billa, Merkur, Bipa) und Spar ziehen nach.

Rewe und Spar verkaufen auch FFP2-Masken aus Österreich
Rewe und Spar verkaufen auch FFP2-Masken aus Österreich © APA/BARBARA GINDL
 

Mit der Verlängerung des Lockdowns wurde auch die Maskenpflicht in Geschäften verschärft. Künftig sind FFP2-Masken nötig. Die Supermärkte werden diese Masken spätestens ab 25. Jänner zum Selbstkostenpreis abgeben. Doch bisher war unklar, was das bedeutet. Der Diskonter Hofer prescht hier nun vor. "Die FFP2-Masken sind zum Preis von 59 Cent per Stück an den Kassen in jeder HOFER Filiale erhältlich", schreibt das Unternehmen in einer Aussendung. Allerdings ist die Abgabe mit maximal fünf Stück pro Kunde begrenzt. Auf Nachfrage der "Kleinen Zeitung" gibt Hofer bekannt, dass es sich bei den in den Verkauf kommenden Masken um Produkte aus Asien handeln wird.

Kommentare (31)
Kommentieren
shaba88
2
8
Lesenswert?

Kommentar

Schande über die Apotheken die Masken zu wahren Wucherpreisen zu verkaufen, es ist einfach nur unmoralisch und es gibt dafür keine Ausrede, 8 Euro habe ich vor ein paar Tagen bezahlt, hoffentlich bleiben sie nun auf ihren Lagern sitzen und zukünftig nur noch Internet, es reicht mit dieser geschützten Lobby, sorry.

CIAO
3
26
Lesenswert?

um 59 Cent geht es auch???

und ich kaufted einen 3er Pack in einer Grazer Apotheke - Innenstadt um EURO 29 komma 90.

Also manchmal ist es schon so, dass Apotheken mit der Goldwaage die Ware bewerten.....
Der Kaufmann meint den Aufschlag

scionescio
12
11
Lesenswert?

Um einen Einblick zu geben, was so eine Maske in der Produktion wirklich kostet, ein Statement eines deutschen Anbieters für eine vollautomatische Maschine (inkl. Verpackungseinheit) für hochwertige FFP3 Maskenerzeugung ...

" „Eine Maschine kostet ca. 300.000 Euro. Mit dieser kann man in fünf Jahren bis zu 300 Millionen Masken produzieren. Die Maschinenkosten pro 1.000 Masken betragen also nur 1 Euro, pro Maske nur 0,1 Cent“

Die Kosten für das Vlies liegen ebenfalls deutlich unter einem Cent ... Arbeitskräfte fallen in der Produktion kaum an, sondern hauptsächlich in der Verwaltung und Logistik, dazu noch die Infrastrukturkosten ... bei den derzeitigen Preisen ist das fast die Lizenz zum Gelddrucken!

d456263da085a2ad3d26fff390b91198
0
5
Lesenswert?

😳

da schau' ich aber jetzt blöd

scionescio
6
10
Lesenswert?

@xandilus: schau auf aliexpress (ist das chinesische Ebay) unter KN95 Masks (entspricht unserer FFP2 Norm) ...

... ab 200 Stück bist du inkl Versand sogar als Endkunde bei einem Stückpreis um die 5 -15 Cent!
Bei nur 1 Cent Gewinn nach Steuern, verdienst du mit einer Maschine in 5 Jahren 3 Millionen Euro!!!
Bei 59 Cent Verkaufspreis sind locker 10 Cent für den Produzenten und auch Wiederverkäufer drin dh mit einer Maschine könntest du 30 Millionen machen - wenn da die Impfung nicht wäre und hoffentlich deshalb der Spuk bald vorbei ist... deshalb wird aktuell mit so Wuchermargen gearbeitet, um in der verbleibenden Zeit noch den Konsumenten maximal viel Geld aus der Tasche zu ziehen.
Wenn dir heute jemand einen Gebrauchtwagen um 10.000,- Euro andreht, der in Wahrheit nur 5.000,- Euro wert ist, kannst du das Einklagen (Verkürzung über die Hälfte bzw. Laesio Enormis) - wenn die Bevölkerung unter Ausnützung einer Notsituation ausgesackelt wird, schaut die Bundesregierung tatenlos zu!

stadtkater
4
12
Lesenswert?

Unsere Regierung soll sich

die Lebensmittelkonzerne als Vorbild nehmen: schnell, flexibel und preiswert.

Überall genau das Gegenteil unserer Politiker und Beamten!

scionescio
3
6
Lesenswert?

@stadtkater: Rewe, Spar, Schwarzgruppe (Lidl) & Co. haben 2020 das beste Geschäftsjahr ever hinter sich ...

... die Supermärkte sind einer der größten Profiteure der Krise (Hamsterungen wo anschließend viel weggeworfen wird, die Bevölkerung fährt nicht in den Urlaub und kauft stattdessen Lebensmittel für zuhause ein, durch Homeoffice wird mehr zuhause gekocht , durch das Zusperren der Gastro wird zuhause gegessen, etc. ).

melahide
11
8
Lesenswert?

Das

was da im 59 Cent angeboten wird sind aber reine „Einwegprodukte“ die man, bei Anfahrt mit Öffis und Arbeit, auch 1-2 mal am Tag wechseln sollte. Wie viel eine Familie da pro Monat entsorgen wird ...

RonaldMessics
1
5
Lesenswert?

es gibt mehrere Studien für die Wiederverwendung

Allerdings sind sie nur begrenzt verfügbar. Daher kann die Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

Die Belastung durch Bakterien und Viren wie SARS-CoV-2 ist ein wichtiger Punkt bei einer Wiederverwendung von Masken. Jeder Träger hinterlässt in der Maske Erreger der eigenen Nasen-, Rachen- und Hautflora. Diese lassen sich mit einfachen Verfahren nicht vollständig inaktivieren. Daher kommt nur eine personenbezogene Wiederverwendung in Betracht. Diese Infobroschüre zeigt die Vor- und Nachteile von zwei Alternativen zur Reduzierung möglicher SARS-CoV-2 Erreger: Verfahren "7 Tage trocknen bei Raumluft" und Verfahren "80 °C trockene Hitze".

melahide
1
5
Lesenswert?

Wobei

Die „80 Grad Methode“ schon als nicht sinnvoll bezeichnet wurde. Sie müssen dabei zb den Backofen eine Stunde bei 80 Grad belassen.

Ich meinte auch, wenn sie zb mit Kundenkontakt arbeiten (8 Stunden), An und Abreise öffentlich vollziehen, danach vielleicht noch einkaufen, brauchen sie vermutlich 2-3 Masken pro Tag. Die Maske hat ja eine max Tragedauer. Durch das Aufsetzen/Abnehmen, mehrmals am Tag, wird die Virenbelastung wohl auch nicht besser.

RonaldMessics
0
2
Lesenswert?

@melahide

bin ich nicht ihrer Meinung, man kann auch bei einem größeren Kontingent am Tag mehrmals wechseln, und dann einer Studie ihrer Wahl entsprechend eine Trocknung der Maske ermöglichen.
Außerdem, laut Studien, sprechen diese von Wahrscheinlichkeiten die eine Maske in der Infektion verhindert. Persönlich kann man mit verschiedenen Wahrscheinlichkeiten zufrieden sein. Eine 100%ige Sicherheit gibt es eh nicht. Sollte man eine Maske öfters verwenden, kann man die Wahrscheinlichkeiten einer Infektion erhöhen, wenn man zusätzlich auf den Abstand achtet.
ES LIEGT WIE IMMER AN UNS UND UNSERER VERHALTENSWEISE.

stadtkater
1
9
Lesenswert?

In der Apotheke

habe ich für 5 Stück 22,50 bezahlt und war es auch noch Made in China!

GanzObjektivGesehen
10
17
Lesenswert?

Hygiene Austria verkauft zu diesem Zeitpunkt seine Masken um €3,70.

Bei einer Abnahmemenge von mind. 350 Stück. Wahrscheinlich kommen die Masken wegen der Beteiligung der Firma Palmers im Spitzen-Design. Möglicherweise kann man auch 2 Masken zu einem BH verbinden.....

Miauuutsetung
0
0
Lesenswert?

Hygiene Austria

Beim Interspar gab es die Maske um 1,99

kritik53
5
14
Lesenswert?

Manche

müssen unbedingt beweisen, wie primitiv dumm sie sind.

scionescio
12
9
Lesenswert?

@GOB: in dieser neu gegründeten Firma ist ja auch der Mann der Büroleiterin von Herrn Kurz involviert ...

.... wenn man erst vor ein paar Monaten so ein Werk hingestellt hat, muss man natürlich dazuschauen, dass man das investierte Geld plus einen ordentlichen Gewinn noch während der Corona Krise realisiert - danach wird man gegen die Chinesen bei einem primitiven Massenprodukt mit einem realen Wert im Cent-Bereich auf dem Weltmarkt schlechte Karten haben.

RonaldMessics
3
11
Lesenswert?

aber in Österreich...

...kennt eh jeder einen, oder ist ein Bekannter, womöglich auch Verwandter. Ich will damit eigentlich nur sagen, dass die oberen Zehntausend wie die Habsburger untereinander vernetzt sind. This is AUSTRIA

scionescio
8
6
Lesenswert?

@Ronald: wenn du Habsburger sagst, ist meine erste Assoziation die damit verbundene Inzucht mit den bekannten Auswirkungen ...

... wenn du das damit andeuten wolltest, bin ich bei dir;-)

bitteichweisswas
3
26
Lesenswert?

Unter den Selbstkosten

Die EUR 0,59 sind weit unter den Selbstkosten. Die Konzerne legen bei den Masken dazu, sichern sich aber so die Kunden. Auch eine Form von "Werbeausgabe".

scionescio
8
10
Lesenswert?

@bitteichweissnix: das sind wieder einmal absolute Fakenews ...

... die FFP2 Masken wurden vor Corona im B2B Bereich deutlich unter 10ct pro Stück am Weltmarkt gehandelt - bei 59ct können noch alle genug verdienen!

Stony8762
2
6
Lesenswert?

Scio

Bitte Ne Scio weiss was!

Stony8762
1
29
Lesenswert?

---

Gut, dass die Stückzahl begrenzt und die Hamsterei damit unterbunden wird!

HannesK
2
7
Lesenswert?

Vorsorgen immer gut

Wer hamstert schon wieder?
Schon im Dezember spürte ich, dass diese FFP2-Masken bald Pflicht werden, also "hamsterte" ich für die Familie 60 Stück zu je 50 Cent - also mein Gefühl war nicht trügerisch- oder?
Vorsorge ist nicht gleich hamstern. Denkt an den nächsten argen, mitteleuropäischen Strom-Blackout, der laut Experten auch kommt und wird einige Tage andauern. Schlimme Tage ohne Tankstellen, Bankomaten, (Supermärkte schließen am zweiten Tag)...Notstromaggregate für Spitäler reichen maximal einige Tage.

Also jetzt schon Bargeld, Benzin/Diesel, Konserven, Kerzen, Wasser, Batterien für kleines Radio und Taschenlampen, u.a. bevorraten, äh hamstern.

ed
5
23
Lesenswert?

net schlecht, die Spanne

Die Aventrium FFP2 kostete letzte Woche in Grazer Apotheke Eur 4,90 das Stück,
das ist mehr als achtfach die geplanten 59 Cent. =:O

Miauuutsetung
0
3
Lesenswert?

Aventrium

Hab ich für eine 25 Stück-Packung 55 Euro bezahlt.

 
Kommentare 1-26 von 31