Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anzeigen drohen Lockdown hält einige Beherberger nicht vom Vermieten ab

Bis 18. Jänner ist die touristische Beherbergung in Österreich untersagt. Auf Booking finden sich trotzdem Angebote. Auch privat wird vermietet. Laut Regierung ist die Verordnung hier aber eindeutig, es darf weder entgeltlich noch unentgeltlich vermietet werden. Eine Wiener Anwältin sieht das ein wenig anders.

Beherbergungsbetriebe unter Beobachtung © kebox - Fotolia
 

Die Verordnung ist eindeutig: Bis zum Ende des Lockdown ist eine touristische Beherbergung in Österreich nicht möglich, weder entgeltlich noch unentgeltlich. So die Information aus dem Büro von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger. Dagegen sprächen ja unter anderem schon die Ausgangsbeschränkungen.

Kommentare (4)
Kommentieren
Nixalsverdruss
2
4
Lesenswert?

Kann mir bitte jemand erklären, warum....

... man eine Ferienwohnung nicht vermieten darf?
Da steht eine Almhütte, ein Ferienhaus, etc., das als Ganzes an EINE Familie vermietet wird - es gibt den Kontakt nur bei der Schlüsselübergabe.
Diese Familie verpflegt sich selbst, die Familie geht gemeinsam einkaufen, etc.. Von der Wohnung raus und für 2 Wochen in die Natur - was spricht dagegen????

helmutedelsbrunner
0
12
Lesenswert?

Beruflich...

... ich bin beruflich unterwegs und habe während des Lockdowns mehrmals auswärts nächtigen müssen. Warum sollte ich das nicht buchen dürfen?
Die Bestätigung der Dienstreise muss ich halt schriftlich mithaben...

kropfrob
1
0
Lesenswert?

Und da buchen Sie ...

... eins Chalet in den Tiroler Bergen? Oder ein Appartement in einem Kärntner Schigebiet?

vanhelsing
9
16
Lesenswert?

Jede Maus findet ein Schlupfloch!

Warum die Vermieter nicht auch?🤪