Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zwei Gemeinden gewinnen-10,9 Prozent: Die Bilanz des Kärntner Corona-Sommers

Die Kärntner Landesstelle für Statistik legt die Abrechnung für den Corona-Sommer 2020 vor. Es ist das schlechteste Nächtigungsergebnis seit 1970.

Herbst Wald Wandern Kreuzbergl Zill Hoehe goldener herbst
Minus im Herbst © Reiner
 

Minus 10,9 Prozent: Das ist Kärntens negative - und doch erfreuliche - Tourismusbilanz in diesem Corona-Sommer, gerechnet auf die Monate Mai bis Oktober. Es ist das niedrigste Nächtigungsergebnis im Zeitraum 1970 bis 2020. Im Vergleich zum höchsten Saisonergebnis (1980) hat sich die Zahl der Übernachtungen beinahe halbiert. Und trotzdem schnitt Kärnten besser ab als andere Bundesländer.

Kommentare (2)
Kommentieren
VH7F
0
1
Lesenswert?

Es geht ja um die Wertschöpfung?

Nicht einmal Kresse und Schuschnig zählen doch Übernachtungen?

dude
2
9
Lesenswert?

In die touristische Schlußbilanz...

... sollte aber unbedingt auch das Ergebnis der Gastronomie und der Ausflugsziele hineingerechnet werden! Denn die verzeichneten einen Rekordsommer!