Gastronomie, Hotellerie"Umsatzersatz muss einfach und rasch im November ausgezahlt werden"

Gastronomen drängen Finanzminister Gernot Blümel zur raschen Vorlage der Richtlinie für Hilfe im 2. Lockdown. In Wien zweifelt Hotellerie nach Terroranschlag noch mehr an Grundauslastung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gastronomen drängen auf Hilfe, um Personal halten zu können
© (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung, Michaela Reiterer, steht noch hörbar unter Schock. „Auch ich war in der Innenstadt. Wien hat eine außergewöhnliche Situation zu verkraften.“ Für die von Corona getroffene Hotellerie der Bundeshauptstadt werde es infolge weiterer Stornierungen noch schwieriger, im Lockdown-Monat November eine 15-prozentige Grundauslastung zu schaffen, die ein Öffnen wenigstens für Berufsgäste erlaube.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!