Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ex-Voest-CEO Eder warnt"Auf keinen Fall darf das ganze Land wieder zum Stillstand kommen"

Ex-Voest-CEO und Infineon-Aufsichtsratschef Wolfgang Eder warnt vor einem zweiten generellen Lockdown, er sieht sonst soziale Konflikte heraufziehen. Regierung hätte "hin und wieder die Menschen weniger dramatisch aufrütteln sollen". Europa müsse im globalen Wettstreit Macht noch lernen.

Wolfgang Eder passierte so wie alle 150 Teilnehmer der Millstätter Wirtschaftsgespräche einen Corona-Schnelltest negativ
Wolfgang Eder passierte so wie alle 150 Teilnehmer der Millstätter Wirtschaftsgespräche einen Corona-Schnelltest negativ © KLZ/Markus Traussnig
 

Europa macht in der Corona-Bewältigung kein einiges Bild. Ihre Zustandsanalyse?
WOLFGANG EDER: Die Coronakrise ist eine enorme Belastung, emotional wie wirtschaftlich. Wenn wir in der Wirtschaft nicht bald Licht am Ende des Tunnels sehen, dann werden sich die sozialen Konflikte häufen.

Kommentare (1)
Kommentieren
AndiK
14
6
Lesenswert?

Der Meister Eder

macht sich’s einfach.
Wieviele Todesopfer würde er den akzeptieren um dem Lockdown zu entkommen?