Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verhandlungs-MarathonEU-Staaten einigten sich auf Agrarreform - mit grünem Anstrich

20 Prozent der Direktzahlungen müssen künftig für Öko-Leistungen reserviert bleiben. Österreich darf bisherige Umweltprogramme hier mit einrechnen.

© Jürgen Fuchs
 

Es sind entscheidende Tage für die Zukunft der Landwirtschaft in der Europäischen Union. Sowohl das EU-Parlament als auch der Rat der EU-Mitgliedsstaaten legen sich darauf fest, wie die Zukunft der Agrarförderungen - mit 387 Milliarden Euro der größte Brocken im EU-Budget - bis zum Jahr 2027 aussieht und wie man das System (Stichwort Green Deal) ökologisch nachhaltiger gestalten könnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
0
2
Lesenswert?

Das ist wohl ein sehr blasser grüner Anstrich!

Tatsächlich holen sich die Bauern, vor allem aber die Agrarindustriellen, unsere Steuergelder ohne ernstzunehmende Gegenleistung in Brüssel ab.
Auf der Strecke bleiben wieder einmal die Tiere und der Kampf gegen den Klimawandel!
Der Frau Bauernministerin Köstinger passt das sicher so.

Mezgolits
1
6
Lesenswert?

... als unzureichend für die Erreichung der EU-Klimaziele bezeichnet.

Vielen Dank - und meine Bezeichnung der EU-Klimaziele:
1. Mineralölunbesteuerte Flugtreibstoffe
2. Mineralölunbesteuerte Schifftreibstoffe
3. Steuergeldmitfinanzierte, übermotorisierte E-Kfz
4. Steuergeldmitfinanzierte Atomstromwerke
5. Steuergeldmitfinanzierte Atomforschungen
6. Steuergeldmitfinanzierte Kohlestromwerke
7. Steuergeldmitfinanzierte Windstromanlagen
8. Steuergeldmitfinanzierte Solarstromanlagen
9. Steuergeldmitfinanzierte Elektro-Wasser-Heizungen
10. Steuergeldmitfinanzierte Elektro-Raum-Heizungen
11. Steuergeldmitfinanzierte Elektro-Außen-Heizungen
12. Steuergeldmitfinanzierte Elektro-Raum-Kühlungen
Stefan Mezgolits, staatmitfinanzierter Erfinder