Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PV-InvestKärntner bauen riesiges Solarkraftwerk in Italien

2022 soll in Süditalien riesige Solar-Anlage der Firma PV Invest in Betrieb gehen. 70 Millionen Euro werden investiert. Die Firmenchefs üben Kritik an Kärntner Politik in Zusammenhang mit Genehmigungen.

Es gibt jede Menge Freiflächen auch in Österreich, die sich für den Bau von PV-Anlagen eignen © KK/PV Invest
 

Sonnenenergie ist das Geschäftsmodell der Kärntner PV-Invest. Aktuell betreiben die Klagenfurter Sonnenstrompioniere in zehn Ländern 86 Photovoltaik (PV)-Kraftwerke mit einer Spitzenleistung von gesamt mehr als 50 Megawatt. Auch als Errichter von Solaranlagen sind die PV Invest und deren Tochter KPV aktiv – zuletzt wurde in Ludmannsdorf die erste Solaranlage für den Verbund (1,3 Megawatt Leistung) gebaut. Nun folgt ein zehnmal größeres Projekt – für den Stromriesen und den Ölkonzern OMV wird in Niederösterreich Österreichs größtes PV-Flächenkraftwerk gebaut: Das Kraftwerk mit 15 Megawatt Leistung wird in zwei Baustufen errichtet, hier wird ab November Strom für 4000 Haushalte erzeugt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren