Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirische TechnologieAVL: Mit der Kraft von 10.000 Rechnern in die Formel-1-Saison

In der Steiermark geht nicht nur der Formel-1-Saisonstart über die Bühne. Die Königsklasse des Motorsports setzt auch technologisch auf steirisches Know-how. Bei Simulationstools ist AVL Racing in der Pole Position - und setzt dabei auf Cloud-Lösungen von Microsoft.

AVL Racing
AVL Racing © AVL/(c) GERHARD LANGUSCH
 

Seit dieser Woche ist es nun endgültig fix: Das erste globale Riesensportereignis wird in der Steiermark über die Bühne gehen. Am 5. und 12. Juli wird der Saisonauftakt der Formel 1 in Spielberg auf dem Red-Bull-Ring erfolgen. Ein Doppelpack-Grand-Prix, Geisterrennen und ein Saisonstart in Österreich – das alles gab’s in der 70-jährigen Historie der Formel 1 noch nie.

Kommentare (2)

Kommentieren
scionescio
2
0
Lesenswert?

Welche Spitzenteams in der Formel 1 setzen diese Software ein?

Wie kann eine allgemeine Softwaresimulation Aufschluss über mögliche Kurvengeschwindigkeiten geben, wenn jeder Rennstall unterschiedliche Konzepte verfolgt und natürlich die exakten Parameter dem Mitbewerb nicht auf die Nase bindet zB weiß nur Mercedes wann und welche Vorteile das neue DAS System bringt - wie kann das in so einer Simulation berücksichtigt sein?

maxrainer
2
3
Lesenswert?

wenn die geliebten Meetings wegfallen...

"Kraftvolle Geschwindigkeit wird durch höchstmögliche Sicherheitsmaßnahmen ergänzt, sowohl beim Rennen als auch bei der Simulation in der Cloud." BINGO!!!