Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gesamtpaket gefordertAUA-Hilfspaket: Infrastrukturministerin zögerlich

Am Montag werden Wirtschaftsprüfer ein klares Bild über den Zustand der AUA präsentieren. Verhandlungen zu einer Rettung der Airline dauern an.

Symbolbild
Symbolbild © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Derzeit verhandelt die AUA mit der Regierung über Staatshilfen. Eine rasche Einigung scheint sich nicht abzuzeichnen. Klima- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) sagte am Montag vor Journalisten, die Gespräche mit der AUA würden voranschreiten. "Das heißt aber nicht, dass diese Gespräche heute, morgen oder übermorgen zu einem Abschluss kommen können."

Es brauche ein Gesamtpaket, auch was den Klimaschutz betrifft, stünden noch Herausforderungen an. Die Fortbestandsprognose der Wirtschaftsprüfer werden man beurteilen, sobald diese vorliegt. Man bereite sich auf mehrere Optionen und Szenarien vor, so Gewessler.

Fortführungsprognose

Bei der AUA werden die Wirtschaftsprüfer von PwC heute, Montagabend, ihre Fortführungsprognose vorlegen. Der AUA-Aufsichtsrat soll dann am Mittwoch tagen und über die weitere Vorgangsweise beraten. Die AUA hat 767 Millionen Euro Staatshilfen verlangt und verhandelt zusätzlich auch mit der Belegschaft über ein Sparpaket sowie mit Lieferanten über Preisnachlässe. Die Belegschaft hat ein Paket im Wert von 200 Mio. Euro über einige Jahre angeboten, mit den Lieferanten geht es dem Vernehmen nach um Preisnachlässe von 20 Prozent.

Kommentare (3)

Kommentieren
Mezgolits
4
5
Lesenswert?

Infrastrukturministerin zögerlich

Ich meine - da gibt es kein zögern:
1. + 50 % Mineralölsteuer auf alle Flug- + Schiff-
Treibstoffe. 2. Gerechte Flugpreise = Körperge-
wicht + Gepäckgewicht addiert. 3. Keine Steu-
ergeldsubventionen an die extrem umwelt-
schädlichen Fluglinien. 4. Ehrliche Flugpreise
= wer fliegen will - soll sich auf EIGENE Kosten
fliegen lassen - oder soll verzichten.
Erfinder Stefan Mezgolits Draßburg

killvandsch
1
3
Lesenswert?

Bitte

Lasst sie doch sterben

Robinhood
0
3
Lesenswert?

Fortführungsprognosen

Da werden so viele Annahmen getroffen, dass es sich irgendwie vielleicht wahrscheinlich ausgeht. Die Prognosen von Experten, welche auch die Regierung oder Ämter beraten, sind halt auch nicht zweifellos. Und schon sind wieder Lobbyisten am Werk die die Interessen der Gewerkschaft, des Flughafens und vieler Anderer berücksichtigt haben wollen und ihr Netzwerk zur Einflußnahme still und leise ohne Dokumentation nutzen. Übrigens bei Strache heißt das (versuchte) Korruption.