AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

570.000 Arbeitslose in Österreich"Ungeahnte Wucht": 250.000 Steirer arbeitslos oder in Kurzarbeit

69.644 Personen waren im April in der Steiermark ohne Job. Am stärksten sind Beherbergung und Gastronomie sowie der Bau betroffen.

© Juergen Fuchs
 

Fast 63.000 Personen sind in der Steiermark arbeitslos gemeldet, dazu kommen rund 6700 Schulungsteilnehmer, teilt das steirische Arbeitsmarktservice am Montag mit. "Die Kurzarbeit sichert die Arbeitsplätze von 180.000 beschäftigten Steirerinnen und Steirern in 13.000 Betrieben", so das AMS.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

berndhoedl
0
7
Lesenswert?

Sehr geehrter Snobe,

falls sie wirklich, wie in diesem Beitrag geschildert, lediglich ansatzweise einen Kommentare wie „mit ungeahnter Wucht getroffen“, dann bitte sind sie völlig ungeeignet für solch eine wichtige Position.

Diese Aussage ist vergleichbar, wie wenn die allseits beliebte sowie berühmte Stelzen Gastwirtschaft im Wiener Prater, für einen sonnigen Samstag Nachmittag Freibier ankündigt und nachher die Gastronomen erstaunt feststellen,

„na dieses Gästeaufkommen hat uns mit ungeahnter Wucht getroffen“.

Verzeihen sie mir die einfache Frage eines einigermaßen aufmerksam verfolgenden Nachrichtenlesers und Interpret wirtschaftlicher Zusammenhänge - man sperrt die gesamte Gastronomie zu, auch Geschäfte welche Artikeln führte die nicht unmittelbar zum Überleben gedacht sind, waren geschlossen, kurz und gut, das tägliche Leben wurde unter Quarantäne gestellt und das für Wochen und sie wundern sich über „die Wucht“ der beantragten Arbeitslosenanträge sowie Kurzarbeitsansuchen?

Da fehlt mir jegliches Verständnis für diese Aussage in einer - zugegebener Weise - Ausnahmesituation und möchte sie schon vorab informieren - das war erst der Anfang.

Für jeden Geschäftszweig gibt es eine Lieferkette und unmittelbar betroffene Unternehmen.

Antworten
Miraculix11
0
5
Lesenswert?

Das kann man nur unterschreiben

Ist wie wenn der Alkohol verboten wird und Brauereien dann von ungeahnter Wucht des Geschäftsrückgangs sprechen :-)

Antworten
gergrub
0
6
Lesenswert?

Frage- bitte um Info wer es weiß:

sind die bereits gekündigten Personen, deren Kündigungsfrist noch nicht abgelaufen ist, auch darin enthalten? oder kommt das noch in voller Wucht im Juni-Juli?

Antworten
wintis_kleine
1
2
Lesenswert?

@ger

Solange jemand noch vom Dienstgeber bezahlt wird (also auch in der Kündigungsfrist) ist er/sie noch NICHT arbeitslos sondern maximal "arbeitssuchend"!
Das bedingt aber, dass die Kündigungsfrist eingehalten wird.
Bei einvernehmlicher Lösung endet der Dienstvertrag am vereinbartem Datum (also theoretisch am selben Tag).
Das Arbeitslosen Geld wird aber erst dann ausbezahlt, wenn auch die Urlaubsersatzleistung konsumiert wurde.
Da kann also schon noch etwas kommen, andererseits gehen nun auch einige Betriebe wieder "online" und stellen ihre, zu Beginn der Krise, freigesetzten MitarbeiterInnen wieder ein.
Meiner Einschätzung nach werden wir spätestens im Juni den Höchststand erreicht haben und dann wird es wieder langsam nach unten gehen.
Die Frage wird nur sein, ob alle wieder die gleichen Chancen bekommen ihre Jobs wieder zu erhalten (über 50 jährige, Personen mit geringem Ausbildungsniveau, Personen mit Handicab, etc.) und ob die Wirtschaft generell auch wieder auf "human Power" setzt.

Antworten
Morpheus17
41
18
Lesenswert?

Türkis Grüne Bilanz der ersten 4 Monate!!!!

Arbeitslosigkeit stieg im April um 58 Prozent auf 571.477 Personen. Arbeitslosenquote nahm um 5,5 Prozentpunkte auf 12,8 Prozent zu.

Antworten
bimsi1
13
6
Lesenswert?

Die Massnahmen wurden von allen politischen Parteien getroffen.

Leider machte auch der globale Virus vor Österreich nicht halt. Doch durch die Massnahmen der ÖVP-Grünen Regierung und mit dem Einverständnis der SPÖ und der FPÖ im Zusammenwirken mit dem ORF und den übrigen Medien und der Diszipliniertheit der Österreicherinnen und Österreicher wurde das ärgste bisher verhindert. Und darauf darf man dankbar sein. Dankbar auch für den Schutz Gottes in bedeutsamen Zeiten. Bleiben wir weiter diszipliniert - zumindest bis ein Impfstoff gefunden wurde.

Antworten
bimsi1
3
7
Lesenswert?

....und natürlich auch mit den Stimmen der Neos.

Danke auch den Neos natürlich für das Mitstimmen bei den Massnahmen.

Antworten
smarty
9
9
Lesenswert?

So einen Schwachsinn

Habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Bei der Corona Krise wären diese
Zahlen bei jeder Regierungspartei gewesen. Alles andere wäre unverantwortlich gewesen! Aber denken ist halt meist sehr schwer!

Antworten
Geerdeter Steirer
4
7
Lesenswert?

Das ist sowas von schnurzegal wer das in den führenden wie bestimmenden Positionen verweilt da im Endeffekt jeder die gleiche Lethargie und Ignoranz an den Tag legte,.......

die Ohnmächtigkeit und auch Ahnungslosigkeit ist anscheinend so groß das sie mit der Wirkung von Valium zu vergleichen ist........

Antworten
Buero
4
18
Lesenswert?

Lächerlich

Sind die SPÖ Kampfposter nicht in Kurzarbeit.

Antworten
Nixalsverdruss
9
21
Lesenswert?

Morpheus 17

Das wäre bei einer SPÖ oder FPÖ Regierung nicht passiert, oder???

Antworten
wintis_kleine
5
3
Lesenswert?

@nix

Brrrrr welch grauenhafte Vorstellung....
Die 2 Parteien und deren Führungspersönlichkeiten in einer Regierung, da schaudert es einem ja kalt den Rücken runter

Antworten
Morpheus17
11
4
Lesenswert?

...

Schlechter hättens die Sozis auch nicht gemacht. In Schweden sind zB. Sozialisten an der Macht. Die Wirtschaft reagiert sehr sensibel. Und das gezielte Angstschnüren hat die negativen Effekte am Arbeitsmarkt verstärkt. DANKE Türkis-Grün!

Antworten
Miraculix11
0
4
Lesenswert?

In Spanien ist ein Sozialist Regierungschef

25.000 Tote.
Es ist ziemlich egal welche Partei in der Regierung sitzt. Wenn sie Fehler machen sterben mehr Leute, wenn sie gut sind weniger.

Antworten
Stubaital
10
24
Lesenswert?

Stmk.

Schlimm, aber Ende Mai schaut es wieder besser aus.

Antworten