AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Purrer und Graf verlängertEnergie Steiermark setzt in Chefetage auf Kontinuität

Vorstandsmandate von Christian Purrer und Martin Graf um drei Jahre verlängert, auch Aufsichtsrat unverändert. Dividendenzahlung an das Land verschoben.

Christian Purrer und Martin Graf
Christian Purrer und Martin Graf © Energie Steiermark/Christian Jungwirth
 

Wenn in einem mehrheitlich in Eigentum der öffentlichen Hand stehenden Unternehmen Vorstands- und Aufsichtsratsmandate auslaufen, kocht es in aller Regel schon im Vorfeld in der Gerüchteküche. Die Energie Steiermark (zu 74,9 Prozent im Eigentum des Landes, weitere 25,1 Prozent hält der australische Finanz-Investor Macquarie) bildete da bis vor einigen Wochen keine Ausnahme. Seit der gestrigen Aufsichtsratssitzung ist aber klar: Das Unternehmen setzt auf Kontinuität. Die Mandate von Vorstandssprecher Christian Purrer und Vorstandsdirektor Martin Graf wurden vom Aufsichtsrat für weitere drei Jahre verlängert. Auch der Aufsichtsrat selbst geht personell unverändert in eine neue Periode. Den Vorsitz hat weiterhin Josef Mülner inne, als sein Stellvertreter fungiert Karl Rose, auch Thomas Krautzer, Brigitte Scherz-Schaar, Hilko Schomerus, Claudia von der Linden und Ewald Woste bleiben dem Kontrollgremium – neben den Arbeitnehmervertretern – erhalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.