Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarDividenden für Aktionäre? Was Börse-Chef Boschan übersehen hat

INTERVIEW CHRISTOPH BOSCHAN
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der bizarr wirkende Auftritt des Vorstands der Wiener Börse Christoph Boschan am Dienstag in der ZIB 2 befeuert die Diskussion um eine Frage, der nicht nur enorme Symbolkraft innewohnt, sondern bei deren Beantwortung es um die substanzielle Verschiebung von Milliardensummen gehen wird: Können - oder besser: dürfen - Unternehmen, die in den nächsten Wochen enorme Beträge aus staatlichen Hilfspaketen in Anspruch nehmen werden, nach einem erfolgreichen Jahr 2019 wie gewohnt Dividenden an Aktionäre auszahlen?

Kommentare (12)

Kommentieren
jg4186
1
22
Lesenswert?

Die Gier ...

... ist eine Todsünde, die Habgier, todbringend, zerstörend. Man redet so gerne von Arbeitsscheuen, die das System ausnützen - Menschen wie dieser sind auch Schmarotzer, denken nur an sich und ihren Vorteil. Immer, besonders derzeit, ist Solidarität gefragt, Bescheidenheit und andere Tugenden

pescador
14
6
Lesenswert?

.

1. Reduzieren Aktiengesellschaften in schlechten Zeiten von sich aus die Dividende.
2. Profitieren von der Dividende auch unzählige Kleinanleger, Pensionsfonds und Fondssparer.
3. Ein Aktionär ist an einem Unternehmen mit Risikokapital beteiligt. Das heißt er stellt dem Unternehmen Kapital zur Verfügung und geht damit auch ein Risiko ein. Das ist gerade jetzt beim Kursverfall an den Börsen spürbar. Warum soll ein Anleger unentgeltlich Risikokapital zur Verfügung stellen?

Stefan123
1
1
Lesenswert?

FALSCH

1. sie reduzieren nur dann, wenn es dem eigenen Unternehmen schlecht geht
2. im großen Stil profitieren Menschen welche Unsummen an Geld haben
3. Wenn der Staat Geld in die Wirtschaft wirft, dann ist auch der Staat der Risikokapital gibt. Darum soll nicht sonder MUSS es ein Verbot für Dividenden und Bonis geben.

Was alle Vergessen: warum bilden diese großen Konzerne nicht Vorsorgen um auch schlechte Zeiten ohne Probleme überstehen zu können?

umo10
1
35
Lesenswert?

Ich traute meinen Ohren nicht!

Wie kam der Mensch auf diesen Posten?

ritus
0
5
Lesenswert?

Ganz einfach...

...er repräsentiert genau das, was in diesem Milieu gedacht und getan wird. Er kann sich das gar nicht anders vorstellen. Alle, die weniger verdienen, sind selber schuld. Es gilt die Unmutsvermutung!

alaska1994
1
41
Lesenswert?

Das dürfte wohl auch zu bedenken sein:

§ 82 GmbH-Gesetz (gilt wohl auch für Aktiengesellschaften) sieht vor: "Wird den Geschäftsführern oder dem Aufsichtsrate in der Zeit zwischen dem Schlusse des Geschäftsjahres und der Beschlußfassung der Gesellschafter über den Jahresabschluß bekannt, daß der Vermögensstand der Gesellschaft durch eingetretene Verluste oder Wertverminderungen erheblich und voraussichtlich nicht bloß vorübergehend geschmälert worden ist, so ist der nach der Bilanz sich ergebende Gewinn in einem der erlittenen Schmälerung des Vermögens entsprechenden Betrage von der Verteilung ausgeschlossen und auf Rechnung des laufenden Geschäftsjahres zu übertragen".

thj123
2
40
Lesenswert?

Der Wunsch, das letzte mal groß abzucashen mag verziehen werden, aber...

Der Wunsch, das letzte mal groß abzucashen mag verziehen werden.
Wir müssen uns nur, wenn wieder Normalität einkehrt, daran zurück erinnern.

Nach der Krise muss nicht nur ausgabenseitig (zu Hdn. Liebe ÖVP) was verändert werden sondern auch einnahmenseitig.
Alle müssen ihren Beitrag leisten vor allem diejenigen, die ausreichend Mittel haben. Auf nationaler wie auch europäischer Ebene müssen Maßnahmen beschlossen werden, um ein weiters Aushungern des Sozialstaates zu verhindern.

Reipsi
4
39
Lesenswert?

Lieber “ Freund “

die Töpfe werden vom Staatsbürger gefüllt und was ihr zahlt sind zuwenig Steuern um was rauszuholen , die Gier ist ein Schw..n. Die Börsennotierte Unternehmen sind die die ihre Geschäfte in billige Ausland verlegen , gehören alle verboten.

Nixalsverdruss
6
94
Lesenswert?

Ich war gestern etwas irritiert...

... vom Auftritt des Herrn Christoph Boschan!
Ich kenne ihn nicht persönlich, aber sein Auftritt im feinsten Zwirn mit großen Manschettenknöpfen und "fetter" Uhr gaben mir ein etwas sonderbares Gefühl von "Abgehobenheit".
Auch seine Aussagen waren rein auf den Geldmarkt fixiert und im Zeitalter einer lebensbedrohenden Krise für "Otto Normalverbraucher" etwas deplatziert.
Ich hatte den Eindruck, dass es nur um Wirtschaftswachstum, Ertrag und Dividende geht - koste es was es wolle...
Alles in allem sehr irritierend!

ritus
0
5
Lesenswert?

Vielleicht...

...wurde dieser Typ Mensch auch bewusst eingeladen, um richtig drastisch zu zeigen, wie dieses Klientel denkt und agiert. Hat ja offenbar funktioniert. Der feine Herr Boschan hat das wahrscheinlich gar nicht kapiert. Viele haben ja schon vergessen, wer
die katastrophalen Folgen der Finanzmarktkrise finanziert, bzw. zumindest vorfinanziert hat.

hornet0605
40
9
Lesenswert?

Es heisst „Kapitalmarkt“

und nicht „Geldmarkt“.

Nixalsverdruss
0
6
Lesenswert?

Danke!

Danke für die Info!