AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AMS-Chef im LivestreamAMS zahlt Geld für Kurzarbeit frühestens nach 60 Tagen

Peter Wedenig, Chef des Arbeitsmarktservice Kärnten, beantwortet im Livestream Fragen zu Fristen, Anträgen und Ansprüchen in Zusammenhang mit Kurzarbeit.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Kärntner AMS-Chef Peter Wedenig hat im Livestream Fragen von Uwe Sommersguter (Kleine Zeitung) zum Thema Kurzarbeit beantwortet © Markus Traussnig
 

Was hat sich in dieser Woche im AMS Kärnten verändert?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

unicorn13
0
0
Lesenswert?

so gehts halt net

dann wird das ams halt doch schneller zahlen müssen- alle zur kurzarbeit überreden und danach!!! den betrieben sagen geld kommt wohl erst irgendwann ist unmöglich!

dann werden sehr viele leute ihre löhne halt sehr viel zu spät bekommen ...

Antworten
Re0203nate
1
8
Lesenswert?

... falsche Informationen ????

Hr. Wedenig sagt dir Kurzarbeit gilt ab eintreffen des Antrags..?????...die Info auf der AMS Seite: "Der Antrag auf Kurzarbeitsbeihilfe kann rasch und rückwirkend ab 1.3.2020 gestellt werden". Super Infos ....!!!!!!!!!!

Antworten
go
1
2
Lesenswert?

Wededing hat falsche Informationen

Rückwirkend ab 1. März !
Verordnung , 19 Seiten ist downloadbar und ams hatte mir schriftlich mitgeteilt, Auszahlung ca. 30 Tage ?!

Antworten
Re0203nate
1
2
Lesenswert?

... falsche Informationen ????

...gemeint ist in diesem Fall wohl die Frist für das AMS für die Bearbeitung des Antrags...

Antworten
mosaik53
2
14
Lesenswert?

2 bis 3 Monate..

... sollen die Betriebe auf ihr Geld warten?? Was ist mit der Milliardenhilfe vom Staat? Warum geht das nicht schneller? Die kleinen Unternehmer, die schon vorher Probleme hatten, werden das vielleicht nicht schaffen. Die Banken werden womöglich nicht überall kulant sein. Wieso kann die Politik es nicht ermöglichen, dass sofort aus dem Hilfetopf geschöpft werden kann in dieser Krise?
In Österreich nicht möglich??

Antworten
stadtkater
7
4
Lesenswert?

Wann das AMS spätestens zahlt,

wäre interessanter zu erfahren!

Antworten
go
8
27
Lesenswert?

Und somit hat sich das Thema Kurzarbeit in der Sekunde für viele erledigt......

Unternehmen mit 0 Euro Umsatz können es sich nicht leisten in die Vorleistung der Zahlungen zu gehen...dauernd predigt die Regierung wir tun alles um die Liquidität zu sichern und jetzt 60 — 90 Tage in Vorleistung !? 30 Tage ist vorstell und zumutbar, aber Geschäftsführer die Haftungen haben dürfen ja gar nicht weil nach Gesetz zahlungsunfähig und weiter ?.???.

Antworten
Dorsch
0
0
Lesenswert?

...na Bravo...

...ja ganz super....die viel gepriesene Kurzarbeit.....kann nicht funktionieren....woher sollen kleine Unternehmen das Geld nehmen für die Bevorschussung??????? Ob Magna & Co das Geld hat für 3 monatiger Bevorschussung, oder wird da schneller geholfen... ach ja, da springen die Banken ein....bei den kleinen nicht.

Und die großen setzen die Personalüberlasser unter Druck, die teilen nur mit, wir sind in Kurzarbeit. Machts mit, wenn nicht, seid ihr draußen und brauchts in Zukunft auf keine Zusammenarbeit hoffen. Bravo, für die viel gepriesene Kurzarbeit!!!!! Die Politiker können sich auf die Schulter klopfen, wie sie die Kleinen untergehen lassen.

Antworten
Kristianjarnig
3
19
Lesenswert?

@go

Stimme vollkommen zu - da muß das AMS eben "besser" werden. Ein Monat(30 Tage) sollten zumutbar sein, 60 und 90 Tage eher nicht.

Kann da Unternehmer verstehen die hier die Notbremse ziehen. Die Kündigungsstatistik spricht ja auch bereits ein recht klares Wort, diese Woche 97.000 Arbeitslose mehr, nicht gut.

Da nutzen keine Milliardenpakete wenn die (Staats-)Bürokratie dann so langsam wie immer ist.

Antworten
alaska1994
2
3
Lesenswert?

Keine Kurzarbeit in der Bürokratie

Das ist halt Österreich. Warum muss auch jede Kurarbeitsvereinbarung von den Sozialpartnern unterfertigt werden? Bürokratie und Wichtigtuerei in Reinkultur.

Antworten