AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ökonomen fordern massive Hilfen"Der Staat muss den Brand nach Kräften löschen"

Österreich hat als eines der ersten Länder ein Milliarden-Hilfspaket für die Wirtschaft aufgelegt. Es wird wohl nicht reichen. Ökonomen fordern, die Staaten müssten alles tun, damit aus der Rezession nicht eine Depression wird. Nach dem Motto: "Was immer es kostet."

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Illustration - Konjunkturpaket II
© APA
 

Mehr und mehr Staaten legen viele Milliarden schwere Rettungspakete für die Wirtschaft auf - Spanien etwa wirft einen-200-Milliarden-Euro-Anker, US-Medien berichten, dass das Weiße Haus der Wirtschaft mit 850 Milliarden US-Dollar unter die Arme greifen werde. Zwei Beispiele von vielen, die in Vorbereitung sind und folgen werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren