AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WirtschaftsnewsletterIn Villach kommt zusätzliche Infineon-Kaderschmiede

Infineon blickt mit Spannung nach China und auf Halbleitermarkt für das neue Chipwerk. In Villach stellt Fachhochschule Kärnten neuen Masterstudiengang auf, das Land fördert mit 423.000 Euro.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Infineon-Werksbau in Villach
Infineon-Werksbau in Villach © KLZ/Weichselbraun
 

Bei Kärntens wichtigstem Wirtschaftsimpuls im neuen Jahrzehnt, dem neuen Infineon-Chipwerk für 300-Millimeter-Leistungshalbleiter in Villach, schreiten die Bauarbeiten voran. Im heurigen Juibiläumsjahr - 50 Jahre Infineon-, vormals Siemens-Standort sowie 20 Jahre Infineon-Börsengang - wird nicht nur das neue Forschungsgebäude bezogen, sondern auch Dachgleiche bei der hochautomatisierten  Chipfabrik gefeiert. Wann genau die Chipfabrik voll angefahren wird, hat Konzernchef Reinhard Ploss von der anspringenden Halbleiter-Nachfrage abhängig gemacht. Welche Auswirkungen die Corona-Epidemie auf das globale Halbleitergeschäft hat, ist noch nicht berechenbar.  In der Vorwoche hat Ploss  für das bis September laufende Geschäftsjahr 2019/2020 noch ein Umsatzplus von fünf Prozent und eine Ergebnis-Marge von 16 Prozent in Aussicht gestellt. Unter der Voraussetzung, dass die Folgen des Coronavirus die Geschäftsentwicklung nicht signifikant in Mitleidenschaft zieht. Bei Infineon sind daher die Blicke derzeit zwischen Bangen und Hoffen  auf China gerichtet.

Kommentare (4)

Kommentieren
lucie24
12
2
Lesenswert?

Infineon

Es wird eine Straße durch ein Naturschutzgebiet gebaut sowie eine 9-stöckiges Parkhaus, das sonst nirgendwo anders mehr bewilligt worden wäre. Für Geld schmeißen wir unsere Prinzipien anscheinend gerne über Bord. Dafür gibt's ne Begrünung am Dach der Bushaltestellen. Einfach nur krank und scheinheilig ist diese Politik.

Antworten
Angelika1953
2
0
Lesenswert?

Verkehr in Villach

Starke Zersiedelung, ein miserabler öffentlicher Verkehr und ein Strassennetz, das an die Kapazitätsgrenzen stößt, sind halt keine ideale Kombination.

Antworten
umo10
0
7
Lesenswert?

Hättest du lieber ein Zementwerk?

Oder eine Chemiefabrik? Oder wie wolltest du den Wohlstand der villacher sonst verbessern; das Kulturangebot....

Antworten
Amadeus005
3
2
Lesenswert?

Lieber einen Bahnanschluss

Wenn ein Wille ist, dann bekommt man stark dem Parkhaus eine Bahnstrecke.

Antworten