AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vorstellung am Dienstag Galaxy S20: Was das neue Top-Smartphone von Samsung kann

Am Dienstag, zeigt Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff offiziell. Schon jetzt sind Innen- und Außenleben des Galaxy S20 aber gut bekannt. Wir haben die wichtigsten Informationen gesammelt.

Eines der geleakten Bilder von Jon Prosser (@jon_prosser)
Eines der geleakten Bilder von Jon Prosser (@jon_prosser) © KK/Jon_Prosser
 

Diesmal hat sogar Samsung selbst "geleakt". Wohl aus Versehen begann der Konzern jüngst ein Cover für sein neues Parade-Smartphone Galaxy zu bewerben. Umhüllt von einem speziellen Mantel – dieser ist mit LED ausgestattet und soll so vermutlich den Sternenhimmel in die eigene Hosentasche bringen – fand so auch der anundfürsich "streng geheime" Smartphone-Hoffnungsträger der Südkoreaner seinen Weg in die Öffentlichkeit.

Freilich: Samsung nahm die Bilder schnell wieder offline und will offiziell nichts zum Gerät sagen, das am Dienstag, ab 20 Uhr, vorgestellt wird. In Wahrheit aber waren die Abbildungen nur der letzte Nachweis, dass die seit Wochen zirkulierenden Bilder und Daten der neuen Galaxy-Geräte allesamt stimmen.

Was also ist bis dato bekannt?

Nun, tatsächlich bricht Samsung wohl mit der bisherigen Namensgebung und lässt auf das Galaxy S10 nicht das S11 sondern ein Galaxy S20 folgen. Dieses wird es sehr wahrscheinlich in drei Varianten geben. Eine Basis-Version, dazu noch die größeren und kameratechnisch besser ausgestatteten Modelle S20 Plus und S20 Ultra. Letzteres inklusive Hauptkamera mit 108 Megapixel.

Ein Video des S20 Plus postete Max Weinbach auf Twitter:

Über Amazon wurden auch schon erste Preise publik. Den Angaben zufolge kosten die drei Smartphones zwischen 899 und 1549 Euro, wobei es das Ultra überhaupt erst ab 1349 Euro geben soll. Mit einer Bildschirmdiagonale von 6,9 Zoll (zum Vergleich: Apple setzt beim iPhone 11 Pro Max auf 6,5 Zoll) wird das Premium-Gerät naturgemäß auch den größten Bildschirm aller Galaxy-Modelle haben. Alle Displays lösen mit 3200 mal 1440 Pixel auf.

Kommentare (4)

Kommentieren
eleasar
1
19
Lesenswert?

Lustig, wie die Phonis immer größer werden...

Bald erreicht man Laptop-Größe und die Leute müssen sich ein 12 Zoll-Ding in die Hosentasche quetschen...

Antworten
GThalhamer
0
0
Lesenswert?

Ganz genau...

...und deshalb gibt es nun die Fold- bzw. Flip-Varianten. Eine gute Lösung für das entstehende Größenproblem. Bin gespannt, wann Apple das als neuste Innovation verkauft. Üblicherweise zwei bis drei Gerätetgenerationen, nachdem es von Samsung oder einem anderen Hersteller eingeführt wurde. So war es jedenfalls beim OLED-Display oder wasserdichten Smartphones...

Antworten
joektn
0
16
Lesenswert?

🤔

Kann man damit auch noch telefonieren? Handys werden immer mehr zu Kameras (mit bisschen Zusatz rund herum)

Antworten
fb1fb286cb86e7184868f49dd9ac76bf
2
25
Lesenswert?

Vollkommen übertrieben

100 Mexapixel muß man als Privatanwender erst einmal benötigen können. Aber es macht sich eben gut als Selbiger mit immer neuen Superlativen auftrumpfen zu dürfen. Wen kümmert da schon die Notwendigkeit und gar erst der Preis?

Antworten