AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kraftakt für Installateure600.000 alte Ölheizungen müssen raus

Die Österreicher sollen spätestens im Jahr 2035 aus dem Heizen mit Öl ausgestiegen sein. Zur Zeit sind noch rund 600.000 Ölheizungen in Betrieb. Eine Herausforderung für Installateure.

Heizöllieferung
Heizöllieferung © (c) Bill Ernest - stock.adobe.com
 

Ab 2025 müssen Ölheizkessel, die älter als 25 Jahre sind, zwingend getauscht werden, spätestens ab 2035 alle Kessel. So steht dies im türkis-grünen Regierungsprogramm. Die Österreicher sollen also spätestens im Jahr 2035 aus dem Heizen mit Öl ausgestiegen sein. Zur Zeit sind noch rund 600.000 Ölheizungen in Betrieb, zum Großteil schwer veraltet, viele 20 bis 25 Jahre alt. Der Austausch wird eine Herausforderung, auch für die Installationsfirmen. Auch weil man dazu entsprechend viele Fachkräfte brauche. "Wenn alles passt, ist es zu schaffen", sagt Paul Morolz von der Bundesinnung der Metalltechniker, im speziellen der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker zur APA.

Kosten des Umstiegs reduzieren

Es geht um veraltete Heizungsanlagen mit "enormem" CO2-Einsparungspotenzial, auch Feinstaubemissionen sollen reduziert werden. Für nicht-fossile Ersatzbrennstoffe ("Grünes Gas", Wärmepumpen, Solaranlagenkombinationen mit Strom- und Wärmespeichern, Brennstoffzellen) sollten Forschungsanstrengungen verstärkt und des weiteren die weitestgehende Nutzung bestehender Infrastruktur berücksichtigt werden, um die Kosten des Umstiegs zu reduzieren, schrieb die Innung am Mittwoch. Die Branche will im Sinne der Privatautonomie auch die freie Wahl des Energieträgers für Verbraucher und Unternehmen, je nach technischen und ökonomischen Möglichkeiten zu einer nachhaltigen Ökologisierung

Schon ab heuer keine Ölheizungen mehr in Neubauten

Es gibt einen Stufenplan zum Ausstieg aus der fossilen Wärmegewinnung: Schon ab heuer dürfen in Österreich keine Ölheizungen mehr in Neubauten installiert werden, ab 2021 sind sie dann auch bei einem Heizungswechsel untersagt. Ab 2025 müssen Ölheizkessel, die älter als 25 Jahre sind, laut Regierungsprogramm zwingend getauscht werden, spätestens ab 2035 alle Kessel.

Analog zum Stufenplan Öl (und Kohle, hier entstanden in den letzten Jahren kaum mehr neue Heizungen) in der Raumwärme will die Regierung auch gesetzliche Grundlagen zum Ersatz von Gasheizsystemen schaffen: Demnach sollen im Neubau ab 2025 keine Gaskessel/Neuanschlüsse mehr zulässig sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
0
11
Lesenswert?

Bevor's hier um Verbote und Fristen geht

wär's vielleicht mal sinnvoll zu eruieren, wieviele Menschen sich solche zum Teil sehr kostenintensive Umstellungen überhaupt leisten können. Dort wo alte Heizungen betrieben werden, hat auch bisher meist schon das Geld für etwas Neues gefehlt. Daran wird auch kein Gesetz etwas ändern. Jahrzehntelange Kreditrückzahlungen, laufende Reparatur- und Instandhaltungskosten belasten viele Menschen bei gleichzeitig oft geringen Einkommen jetzt schon oft über Gebühr. Da gibt's auch keine zusätzlichen Kredite mehr, genausowenig wie für Ältere. Soll über all diese Leute jetzt einfach drübergefahren werden, nur weil sich unsere politischen "Verantwortungsträger" selbst auf die Schultern klopfen wollen?

Antworten
ichbindermeinung
1
8
Lesenswert?

Feinstaub: So dreckig sind Kaminöfen - DER SPIEGEL vom 05 03 2019

...."05.03.2019 - Luftverschmutzung durch Kaminöfen Leider dreckig ... Viele halten Heizen mit Holz ohnehin für eine saubere Sache. ... In der Praxis überschreiten viele Holzöfen den Feinstaubgrenzwert von 40 Milligramm pro Kubikmeter.....nach einer Berechnung des Umweltbundesamts entsteht bei der Verbrennung von Holz im Schnitt 2500-mal mehr Feinstaub als bei einer Gasheizung.

Antworten
ichbindermeinung
0
5
Lesenswert?

Verbot auch bei den übrigen 27 EU-Ländern-bzgl.Diskriminierung

und gibt es dasselbe Verbot für Heizöl/Gas auch bei den übrigen 27 EU-Ländern hinsichtlich der EU-Gleichbehandlung/Gleichstellung bzw Nichtdiskriminierung; Die österr. Bürger sollen darüber volksabstimmen dürfen: Heizöl/Gasheizungsverbot ja/nein; Holzförderungen ja/nein; EU-CO2 Importzölle/CO2 Steuer/Plastiksteuer ja/nein

Antworten
schadstoffarm
11
0
Lesenswert?

mein Stimme hast

Heizöl/Gasheizungsverbot :ja
Holzförderungen: ja
EU-CO2 Importzölle:ja
Plastiksteuer:ja

bei beratungsrestistentem Wahlvolk mit Wissenschaftsskepsis und Todestrieb isses anders nicht möglich.

Antworten
gerbur
0
18
Lesenswert?

Na dann baut schon einmal

die Wärmestuben in den Gemeinden aus, in meiner Umgebung kenne ich viele alte Menschen, die sich einen Umbau absolut nicht leisten können und auch altersbedingt keinen Kredit mehr bekommen. Wenn das in den nächsten Jahren Gesetz wird, dann war es das für die Grünen nach einer Legislaturperiode, die bekommen Jahrzehnte keinen Fuß mehr in die Parlamentstüren oder gar in die Regierung. Aber eines gibt mir Trost: Dieser Artikel erscheint im Wirtschaftsteil der Zeitung. Damit ist klar, was bezweckt wird. Panikmache unter den liquiden Ölheizungsbetreibern um das Geschäft anzuheizen. Mit mir nicht, my home is my castle, und da kommt mir von diesen Brüdern keiner hinein.

Antworten
Hpb
1
10
Lesenswert?

Verbote ohne brauchbare Alternative sind Quatsch

Na da geht es ja rund!
Blendet man die Plappermäuler und Besserwissen weg, bleibt substanziell die Kernproblematik -was anstatt - ist dies ökologisch-ökonisch besser ; wer kann es bis wann- wer bezahlt ? Investitionsschutz braucht dies nur die Industrie?
Hier Ziele vorzugeben und mit Verboten zu exekutieren und keine Lösungen zu haben ist grob fahrlässig.
Es zeigt von enormen Unvermögen, daher liebe aktiven Politiker legt zurück.
Parallel zuzugeben jetzt die Forschung dazu intensivieren zu wollen, bestätigt dies doch klar!

Antworten
uno01
5
15
Lesenswert?

Grünwähler

Ich hoffe Mal das unsere tollen Grünen keine Ölheizung mehr haben.

Antworten
Bluebiru
5
6
Lesenswert?

@uno01

Ich habe meine alte Ölheizung gerade hinausgeschmissen.

Antworten
Bluebiru
10
7
Lesenswert?

Addendum

Ich habe vergessen hinzuzufügen, dass ich gerade den ersten Winter mit der neuen Heizung (Pellets statt Öl) heize. So wie es aussieht, werde ich nur mehr die Hälfte der Heizkosten haben.

Antworten
scionescio
3
16
Lesenswert?

... vielen Dank für die Unmengen Feinstaub!

... ich hoffe, dass Pellets- und Hackschnitzelheizungen bald verboten werden!

Antworten
fon2024
0
7
Lesenswert?

andaman

scio nescio ob Öl,Pellets.Od Hackschnitzel-Heizung,Gas od. Elktro-Heizung ist immer eine Geschäftemacherei.

Antworten
buko
4
27
Lesenswert?

Politiker

Ist der einzige Beruf den man nicht lernen kann,denn die können alles,verdienen sich zum Todel und können alles und haben nachher mehr als ausgesorgt,die haben die Beziehung zum Volk schon lange verloren,denn sie wissen ja gar nicht was ein kg Brot oder ein Liter Milch kostet,traurig aber wahr,so schaut’s aus

Antworten
schadstoffarm
17
3
Lesenswert?

und du bist Experte

wofür ?

Antworten
Reipsi
3
22
Lesenswert?

Wenn sie mir den

Umstieg zahlen hab ich nichts dagegen , selber kann ich mir das leisten.

Antworten
Helmut67
3
31
Lesenswert?

Die neue Regierung

Soll mal sagen was wie wann gefördert wird. Bis jetzt hat man nichts gehört.

Antworten
hugo22
6
13
Lesenswert?

schaut nicht mehr so gut aus....

...wenn was verboten wird, wird es nicht mehr gefördert.

Antworten
Helmut67
2
20
Lesenswert?

Ölheizung

Wer dreht mir dann die Heizung ab? Oder bekommen wir kein Öl. Müssen wir im kalten Haus wohnen und mit kalten Wasser waschen?

Antworten
Tingletanglebob
4
50
Lesenswert?

spannend..

Bin echt gespannt wie man das umsetzen will...

Was passiert, wenn man kein Geld für die Umrüstung hat?
Was passiert, wenn man keinen Kredit für die Umrüstung mehr bekommt?
Warum sollen hier manche mit existensbedrohenden Mehrkosten belastet werden?

Öl und Gasheizung wird kritisiert weil es nicht nachhaltig ist aber die Pelletsdreckschleuder ist in Ordnung?

Was passiert mit den jungen Häuslbauern die noch auf Öl gesetzt haben und sowieso schon sparen müssen was geht um die Kredite überhaupt zu bedienen?

Antworten
Bobby_01
0
8
Lesenswert?

ja genau

die Pelletsheizungdreckschleudern wird dann 5 Jahre später verboten, wenn man draufkommt dass der Feinstaub immens angestiegen ist.

Antworten
hugo22
22
8
Lesenswert?

Die "jungen Häuslbauer"

setzten zu 99% auf Wärmepumpe. Das Ölheizungsverbot im Neubau war im Prinzip eh nur noch eine Formsache.

Ich glaub nicht, dass irgendjemand lieber eine Ölheizung, wie eine Wärmepumpe eingebaut hätte.

Antworten
tannenbaum
0
8
Lesenswert?

Die

Luftwärmepumpe gehört wegen extrem hohen Stromverbrauch ebenfalls verboten! Ab minus 5 Grad beinahe reine E-Heizung! In manchen Gegenden wird sie wegen zu hoher Lärmbelastung gar nicht mehr bewilligt!

Antworten
Tingletanglebob
4
24
Lesenswert?

@hugo22

Und was ist mit den jungen Häuslbauern die vor 5-10 Jahren gebaut haben? Kredite laufen oft 30 Jahre. Da waren sicher einige dabei die auf Öl gesetzt haben da es zuverlässig ist und auch preislich ok im Vergleich.

Antworten
Bluebiru
13
4
Lesenswert?

@Tingle

Wer vor 5 - 10 Jahren neu gebaut und noch eine Ölheizung hineingebaut hat, ist wirklich selbst schuld. Weil das ist absolute Dummheit.

Antworten
hugo22
41
6
Lesenswert?

.

Na wennst vor 5-10 Jahren no a Ölheizung eingebaut hast, hast nun den "schwarzen Peter". Ich kann nur sagen "selber schuld". Beratungsresistenz tut halt weh.

Antworten
Miraculix11
2
15
Lesenswert?

Beratungsresistenz?

Jede Energieform hat ihre Vor-und Nachteile. Nur Hugo weiß alles besser :-)

Antworten
Marcus_Zankl
5
0
Lesenswert?

Frage

Welchen Vorteil hat die Ölheizung?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 183