AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Offizieller StartHeute legt die neue Gesundheitskasse in Kärnten los

Heute, Freitag, tritt zum ersten Mal der Landesstellenausschuss der ÖGK in Kärnten zusammen. Arbeitnehmer verlieren Einfluss auf neue Gesundheitskasse.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/Herbert Pfarrhofer
 

Heute erfolgt der offizielle Startschuss für die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) in Kärnten. Mit der Konstituierung des Landesstellenausschusses verschieben sich die Machtverhältnisse gleich doppelt: Von Klagenfurt nach Wien, wo im Verwaltungsrat alle wesentlichen Entscheidungen zur ÖGK gefällt werden. Und im Entscheidungsgremium, wo die Karten neu gemischt werden: Fünf Dienstgebervertreter sitzen fünf Dienstnehmervertretern gegenüber – früher lautete das Verhältnis 2:8. Für Erstere nominierte die WK WB-Geschäftsführerin Sylvia Gstättner, Marc Gfrerer, Katharina Kircher, Harald Braunecker und Günter Burger.

Kommentare (2)

Kommentieren
Bond
3
9
Lesenswert?

Zwei Klassen

Das Zwei-Klassensystem bleibt bestehen, dafür hat Kurz schon gesorgt. Die Privilegierten sind die Beamten, der Rest die kleinen Leute in der GKK. Ich kann das als Sachwalter eines Beamten beurteilen. Das Argument, wonach Beamte einen Selbstbehalt zahlen, ist vernachlässigbar.

Antworten
walterkaernten
1
9
Lesenswert?

gesundheitskasse NEU

Was haben die Arbeitnehmervertreter bisher gegen die schlechterstellung der GKK gegenüber den privilegierten kassen gemacht ?
Nie wurde dagegen protestiert.

EINE KASSE für ALLE wäre das BESTE.

Aufruf an die AK, dass sie darauf drängen soll.

Antworten