Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach PersonalaffäreNationalbank entmachtet Gouverneur Holzmann

Nach der Personalaffäre in der Nationalbank werden dem Gouverneur nun die Agend für Personal, Organisation und Compliance entzogen.en

OeNB-Gouverneur Robert Holzmann
OeNB-Gouverneur Robert Holzmann © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Nach der Personalaffäre bei der Nationalbank (OeNB) steht nun die neue Aufgabenverteilung des vierköpfigen Direktoriums fest, berichten "Standard" und "Kurier". Gouverneur Robert Holzmann verliert die Zuständigkeit für Personal, Organisation und die Compliance. Für die Personalagenden wird künftig Direktoriumsmitglied Thomas Steiner verantwortlich sein.

Nationalbank-Sprecher Christian Gutlederer bestätigte die Medienberichte auf APA-Anfrage. "Am Freitag wurde intern das neue Organigramm vorgestellt, das vorbehaltlich der Zustimmung durch den Generalrat gilt. Diese künftige Struktur ist sehr effizient und effektiv." Der Generalrat der Nationalbank entscheidet endgültig am 10. Dezember. Präsident ist Harald Mahrer.

Affäre um Kündigungen

Holzmann hatte im September kurz nach seinem Amtsantritt - ohne das Direktorium einzubinden - die Personalchefin gekündigt, einem langjährigen Mitarbeiter die Pension nahegelegt und den Pressesprecher nach Innsbruck versetzen wollen. Alle drei Entscheidungen wurden wenig später vom Generalrat als Aufsichtsorgan der Notenbank für hinfällig erklärt.

Im Direktorium sind neben Gouverneur Holzmann und Eduard Schock (beide von der FPÖ entsandt) Steiner und Gottfried Haber (beide von der ÖVP entsandt) vertreten.

Internationale Aufgaben

Neu in die Verantwortung des Gouverneurs kommen Internationales und die Repräsentanz in Brüssel, die bisher bei Steiner angesiedelt waren. Da Holzmann auch für die Geldpolitik zuständig ist und im EZB-Rat sitzt, sind künftig alle internationalen Themen bei ihm konzentriert. Die Hauptabteilung Volkswirtschaft bleibt bei Holzmann. Auch die Presse-Agenden bleiben beim Gouverneur.

Steiner hat bereits die Hauptabteilung Rechnungswesen und Controlling über und bekommt zusätzlich die Personalagenden. Ihm untersteht künftig die Personalchefin Susanna Konrad-El Ghazi.

Haber hat bereits die Innenrevision und erhält neu das Referat Compliance dazu, das bisher beim Gouverneur angesiedelt war. Er bleibt weiterhin für Finanzmarktstabilität und Bankenprüfung sowie Statistik zuständig.

Dem vierten Direktor, dem ehemalige FPÖ-Stadtrat Schock, untersteht die Abteilung Zahlungsverkehr. Er bekommt vom Gouverneur die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Finanzbildung. Schock hat Gebäude- und Sicherheitsmanagement, Einkaufs- und Verkaufsmanagement und die Risikoüberwachung unter sich. Diese muss vom Treasury (bei Steiner) getrennt sein.

Kommentare (9)

Kommentieren
Elli123
0
1
Lesenswert?

Holzmann

Möglich, dass er Druck von der Partei hatte, ein paar Blaue unterzubringen. Ansonsten dürfte er kein schlechter Mann sein.

Manfred44
0
7
Lesenswert?

Typisch blaue Besetzung!

Warum ist eigentlich irgendjemand überrascht?

RobertoLamm
1
22
Lesenswert?

könnte...

...man diesen alten Sack nicht einfach nach Hause schicken und Leute einsetzen die nicht nur politisch orientiert arbeiten sondern tatsächlich Leistung für ihr Geld bringen ???

Charly911
4
3
Lesenswert?

Bei ihnen

dürfte es sich um einen mehr oder weniger Ahnungslosen handeln.

wedef1
14
25
Lesenswert?

Konrad hat Tochter gerettet

Da hat der mächtige Raika Exchef Konrad doch sein Töchterl wieder retten können. Holzmann wollte sie los werden. Ist ihm nicht gelungen. Dafür ist er jetzt nicht mehr ihr Chef. Jetzt hat sie einen Neuen und der wird bestimmt sehr artig zu ihr sein, um sich die Kalamitäten zu ersparen, die sich Holzmann eingefangen hat, weil er sie gekündigt hat.

checker43
2
15
Lesenswert?

Holzmann

hat sich die Kalamitäten nicht eingefangen, weil er sie gekündigt hat, sondern weil er bei der Kündigung die Geschäftsordnung missachtet hat. Ein gerechtfertigter Kündigungsgrund dürfte auch nicht vorgelegen haben, sonst wäre die formal richtige Prozedur nachgeholt worden.

H260345H
10
32
Lesenswert?

HOLZMANN war eine glatte FEHLBESETZUNG,

ihm fehlten einfach die charakterlichen Eigenschaften für seinen Zuständigkeitsbereich!
Man hat ihn hoffentlich auf einen Platz gesetzt, an dem er keinen echten Schaden anrichten kann bzw. keinen wesentlichen Verantwortungsbereich innehat!
HOLZMANN wurde von der FPÖ nominiert, und da weiß man sofort, dass es mit diesen Personen -siehe auch SIDLO!- nicht weit her ist, charakterlich und fachlich!

ad93994a74a32b7eb4632a6e357a2262
2
25
Lesenswert?

Sein Gehalt kassiert er aber trotz alldem im vollen Ausmaß !!

Mit dem Alter ist der Ruhestand angesagt, jedoch will er Kinder und Kindeskinder damit ausfüttern und ausstatten, das Spiel und solche Handlungen kennt man von vielen anderen genauso !
Das sich solche machtbesessene Gierlinge überhaupt in den Spiegel zu schauen getrauen ohne das das Glas zerberstet, Anstands und Charakterleichen im Wesen das es wahrlich zum Himmel stinkt !!

BernddasBrot
3
45
Lesenswert?

Der neue Frühstücksdirektor

mit fürstlichem Gehalt und das mit 70, anstelle in Pension zu sein..