Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fusionen in der AutobrancheVerliebt, verlobt, verheiratet - und manchmal auch geschieden

PSA und Fiat Chrysler wollen zusammen der viertgrößte Autohersteller der Welt werden. Ein Überblick über die wichtigsten Autofusionen der vergangenen Jahre - ob gelungen oder nicht.

© APA/AFP/Thomas Samson
 

Die Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler wollen zusammen der viertgrößte Autohersteller der Welt werden. Beide Konzerne einigten sich auf eine Fusion. Von Hochzeiten und Scheidungen in der Autobranche - ein Überblick über die wichtigsten Autofusionen der vergangenen Jahre, die nicht alle gelungen sind.

Kommentare (2)
Kommentieren
scionescio
0
3
Lesenswert?

Es gibt relativ viele ernstzunehmende Studien, die sich in einem Punkt einig sind:

In maximal 10 Jahren wird es weltweit nur mehr 6-8 Automobilhersteller geben - und die werden sich aus den bestehenden Herstellern rekrutieren, weil es heutzutage nicht mehr möglich ist, das insgesamt notwendige Know-How (Engineering, Fertigung, Logistik, Vertrieb, Service, ...) in einem finanzierbarem Zeitraum auf die Beine zu stellen.
Bestes Beispiel dafür ist Tesla: die gibt es schon seit 2003 und allein in der Ära Musk wurden 20 Milliarden mehr oder weniger sinnlos verbraten.
Den angeblichen Entwicklungsvorsprung von 16Jahren hat der potente und etablierte Mitbewerb in kürzester Zeit nicht nur egalisiert, sondern deutlich überboten: der ID.3 wird tatsächlich in einen einigermaßen leistbaren Bereich kommen, der EQC ist das beste Gesamtpaket, der etron liefert eine preisadequate Qualität (und ein Servicenetz samt Ersatzteilen), der Taycan zeigt das derzeit technisch Machbare (800V, vernünftige Dauerleistung, im Vergleich zu Tesla doppelt so gute Rekuperation) während selbst ein aufgemotztes Model S auf dem Nürburgring noch immer keine ganze Runde schafft ohne dabei wegen Überhitzung abzuregeln/stehenzubleiben, Renault, Hyundai & Co liefern vernünftige Angebote für bestimmte Nischen (ohne Protzaufschlag für den Angeberstatus)
Die Verkaufszahlen von Tesla brechen gerade dramatisch ein - nur naive Angeber kaufen sich ein Auto ohne lieferbare Ersatzteile und Servicenetz von einem Hersteller, der in 13 Jahren gerade einmal 3 (drei) positive Quartale erwirtschaftet hat ...

A6TLUK0I30K939HI
0
2
Lesenswert?

@scionescio, deinen Ausführungen

gibts nichts entgegenzusetzen, stimmt vollkommen !