AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sondersitzung einberufenNach Anklage gegen VW-Spitzen tagt der Aufsichtsrat

Am heutigen Mittwoch, dem Tag nach der Anklage gegen VW-Vorstandschef Herbert Diess und Chefaufseher Hans Dieter Pötsch kommt der Aufsichtsrat des Autobauers zu einer Sondersitzung zusammen.

VW-Vorstandschef Herbert Diess und Chefaufseher Hans Dieter Pötsch
VW-Vorstandschef Herbert Diess und Chefaufseher Hans Dieter Pötsch © APA/AFP/Odd Andersen
 

Das außerordentliche Treffen hatte das Präsidium des Kontrollgremiums am Dienstag kurz nach Bekanntwerden der Anklage angekündigt. Die Spitze des VW-Aufsichtsrats hatte erklärt, trotz der Anklage wegen mutmaßlicher Marktmanipulation an den beiden Spitzenmanagern festhalten zu wollen. Für das Gremium sei weiterhin keine vorsätzlich unterlassene Information des Kapitalmarkts erkennen, hieß es am Dienstag nach einer kurzfristig einberufenen Sitzung in Wolfsburg. "Aus diesem Grund soll die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorstandsvorsitzenden fortgesetzt werden."

Vorwürfe werden zurückgewiesen

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte zuvor mitgeteilt, neben Pötsch und dem Österreicher Diess auch Ex-VW-Vorstandschef Martin Winterkorn wegen Marktmanipulation im Zuge des Abgasskandals anzuklagen. Ihnen wird vorgeworfen, Anleger im Jahr 2015 nicht rechtzeitig über die Risiken der Dieselaffäre informiert zu haben. Die Verteidiger der drei Beschuldigten wiesen die Vorwürfe zurück. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare (2)

Kommentieren
Mezgolits
0
0
Lesenswert?

Sondersitzung einberufen

Ich glaube, auch mit der Sondersitzung, wird
VW, mit den E-Autos - in die Pleite fahren.

Antworten
georgXV
0
3
Lesenswert?

VW

bei aller USV, es müßten doch ENDLICH genügend Beweise vorliegen, um Martin W. in U-Haft zunehmen oder ihn frei zu sprechen.
Warum gibt es NICHT mehr "Sänger" / Hinweisgeber innerhalb des VW-Konzerns, die zur Aufklärung der Sache beitragen ?
Was ist aus dem Zeugenschutzprogramm geworden ?
Und "der größte Witz in Tüten", warum bekommt der für diese Zeit (Dieselmanipulation) Hauptverantwortliche, nach wie vor monatlich € 100000,- Firmenpension ?
Durch den "Dieselskandal" sind VW Kosten und Verluste in 2-stelliger Milliardenhöhe entstanden, warum lassen sich die Aktionäre dies gefallen ?

Antworten