AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Notenbanker-TreffenDie Herren der Zinsen unter Druck

Alljährlich treffen sich die Top-Notenbanker im US-Ort Jackson Hole. Das heurige Treffen steht voll im Fokus der neuen Handelskriege.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
US-Notenbank Jerome Powell
US-Notenbank Jerome Powell © APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLD
 

In einem Jahr wird in den USA gewählt und der amtierende Präsident, Donald Trump, will im Wahlkampf mit seinen Erfolgen prahlen können. Was er jetzt nicht braucht, ist eine Rezession. Allerdings zeigen alle Signale auf eine bevorstehende Abschwächung der US-Wirtschaft hin, welche die Weltwirtschaft mit sich reißen dürfte. Was noch schlimmer ist für Trump: Mit seiner radikalen Handelspolitik ist er maßgeblich verantwortlich für den drastischen Abschwung.

Kommentare (3)

Kommentieren
tenke
0
1
Lesenswert?

Trump macht die Notenbanker verantwortlich,

und eigentlich die ganze Welt außer ihm, aber glaubt das irgendjemand?

Antworten
Elli123
2
12
Lesenswert?

Negativzinsen...

gibt es bis jetzt nur in Europa. Da haben die USA schon noch einigen Spielraum. Ich sehe eher für Europa "schwarz".

Antworten
Carlo62
3
5
Lesenswert?

Negativzins ist die einzig richtige Alernative!

Geld kann kein Geld erzeugen! Schuld an allen Währungskrisen ist das Zins- und Zinseszinzwesen. Geld wird gedruckt und gleichzeitig wird damit eine Schuld aufgebaut. Das ist ok, wenn das im wirtschaftlich vertretbaren Rahmen erfolgt. Durch die Zinsen werden die Schulden im System immer höher, ohne dass dadurch eine wirtschaftliche Gegenleistung stattfindet. Durch die Negativzinsen im Euroraum wird der unvermeidliche Crash des Geldwesens nach hinten hinausgeschoben. Und dass ein Crash kommen wird, ja kommen muss lehrt uns die Geschichte!

Antworten