AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VoestalpineAktienkurs erstmals seit 2012 unter 20 Euro

Seit Jahresbeginn hat die Voestalpine 23 Prozent ihres Börsenwerts verloren. Am Mittwoch notierte die Aktie auf dem tiefsten Stand seit Ende Juli 2012.

Aktien der Voestalpine büßten stark an Wert ein
Aktien der Voestalpine büßten stark an Wert ein © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der Aktienkurs des oberösterreichischen Stahl- und Technologiekonzerns Voestalpine ist am Mittwoch erstmals seit mehr als sieben Jahren unter die Marke von 20 Euro gefallen. Im Mittagshandel rutschten die Titel an der Wiener Börse um über dreieinhalb Prozent bis auf 19,85 Euro ab, am Ende lagen sie bei 19,88 Euro. Damit erreichten sie den tiefsten Stand seit Ende Juli 2012.

Der Gesamtmarkt zeigte sich ebenfalls sehr schwach, der heimische Leitindex ATX lag über eineinhalb Prozent im Minus.

Seit Jahresbeginn hat die Voestalpine über 23 Prozent ihres Börsenwerts verloren. Blickt man ein weiteres Jahr zurück, sieht es noch düsterer aus. Ende Jänner 2018 war die Aktie zwischenzeitlich bis auf knapp 55 Euro gestiegen. Seit diesem Zeitpunkt beläuft sich das Minus somit auf über 60 Prozent.

Zuletzt hatte die Voestalpine in der Vorwoche einen massiven Gewinnrückgang für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 gemeldet. Das Unternehmen nannte die deutlich gebremste Automobilkonjunktur, massive Anlaufschwierigkeiten im neuen US-Autowerk in Cartersville sowie höhere Rohstoffkosten als Belastungsfaktoren. Im per 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 hatte das Unternehmen die Anleger mit gleich zwei Gewinnwarnungen - im Jänner diesen Jahres und im Oktober des Vorjahres - verschreckt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren