AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Öffnungszeiten Karfreitag: Handel bei Lösung wie am 8. Dezember uneins

Der Halbfeiertag trifft Industrie und Handel. Gewerkschaft will freien Karfreitag notfalls via KV durchsetzen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der 8. Dezember als Vorbild für den Karfreitag?
Der 8. Dezember als Vorbild für den Karfreitag? © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Die Erwartungshaltung an die Regierung seitens der Wirtschaft war eindeutig: Klarheit über den Status des Karfreitags – Feiertag oder nicht? Doch die nunmehrige Entscheidung sorgt eher für noch mehr Fragen und Unsicherheit. Außerdem eröffnet sie neue Fronten zwischen Arbeitnehmervertretern und der Wirtschaft. So spricht Arbeiterkammer-Chefin Renate Anderl von einem „Viertelfeiertag“, weil 40 Prozent der Arbeitnehmer am Freitag zu Mittag Dienstschluss hätten.

Kommentare (16)

Kommentieren
socke1
0
7
Lesenswert?

Alkoholverbot!

Diese Karfreitags-"Lösung" kann wohl nur durch massiven Alkoholeinfluss passiert sein! Wurde diese in nüchternem Zustand erfunden, müssten sich diese Politiker raschest in ärztliche Behandlung begeben...!

Antworten
Jansky
0
11
Lesenswert?

Fortsetzung...

Aha, jetzt kommt die Fortsetzung des Schwachsinnes....

Antworten
pepiklachl
0
16
Lesenswert?

Neue Mathematik

Also wird jetzt bei uns nach der neuen Rechtschreibung auch die neue Mathematik eingeführt.
Die Hälfte von 24 ist 14 und nicht mehr zwölf !
Nicht richtig ? Doch! Weil die Regierung hat das gesagt, und die hat recht. Den sie wurde gewählt und laut Verfassung geht das Recht vom Volk aus! ...und was ist jetzt die Hälfte von 30 ???....

Antworten
mbretter
1
18
Lesenswert?

Halber Feiertag

Welches Zeiterfassungsprogramm kennt so etwas? Unseres nicht!
Und dier gebürenpflichtigen Kurzparkzonen: Die gelten auch nur an Werktagen. Wer programmiert die Automaten so schnell um?
Zwei Uhr? Das ist ja nur für die Katholiken, denn dort beginnt die Karfreitagsliturgie um 15 Uhr.

Antworten
jg4186
5
26
Lesenswert?

Ihr werdet euch noch wundern....

Wir kommen gar nicht raus aus dem Wundern und Staunen, was diese Regierung alles schafft. Jetzt die Farce mit dem Karfreitag. Ein halber Feiertag (?) - und dann dasselbe Kasperltheater wie beim 8. Dez. Also Feiertag oder nicht? Oder doch Einkaufstag? Aber da entscheiden wir selbst alle mit: "Stell dir vor, die Geschäfte sind offen - und niemand geht hin!"
Dann wär's auch ein Feiertag für die VerkäuferInnen! Studienabbrecher SK: ein Günstling der Wirtschaft. Die hat seinen Wahlkampf bezahlt, jetzt muss er entsprechend handeln.

Antworten
romagnolo
24
15
Lesenswert?

Religion ist Privatsache. Das ist eine verlogene Diskussion.

Alle kirchlichen Feiertage streichen, dafür erhöhter Urlaubsanspruch. Wer unbedingt in die Kirche will(muss) , soll eine Besuchsbestätigung bringen( analog zum Arztbesuch) und erhält dafür Zeitausgleich.
Sicherlich ein etwas ironischer Vorschlag :-)

Antworten
Sam125
3
28
Lesenswert?

Öffnungszeiten!

Na dann , streicht den 8. Dezember einfach als Feiertag und macht den Karfreitag, einfach für alle zum Feiertag! Nachdem der 8. DEZEMBER, ja nur mehr zur kommerziellen Farce umfunktioniert worden ist und er DEN Katholiken weggenommen wurde, ist mein Vorschlag, bestimmt der Bessere! Ich weiß weiß schon, die "Gier", (der Wirtschaft) ist eine"Schwein" und dass ist für diese armen Tiere eine Beleidigung! Diese Diskussion um den Karfreitag hätte gar nie geben müssen, wenn er von Haus aus, als hoher christlicher Feiertag, schon immer für alle frei gewesen wäre! Und genau das, war schon immer ungerecht, aber bis auf einen Atheisten, wie man sieht,haben diese Ungerechigkeit,die Katholiken bis zum heutigen Tag hingenommen!

Antworten
Pollheim
3
11
Lesenswert?

NEIN

Warum soll ich einen Feiertag verschenken? Ich will beide haben und aus. Das versteht sich natürlich auch für die vielen Beschäftigten im Handel. PS: Wir würden dann trotzdem noch immer unter den Spitzenreitern bei geleisteten Arbeitsstunden in Europa sein.

Antworten
SagServus
0
13
Lesenswert?

Nachdem der 8. DEZEMBER, ja nur mehr zur kommerziellen Farce umfunktioniert worden ist

Was woll ma wetten, dass sich der Handel da trotzdem aufregen würde?

Weil wenn alle am 8. Dezember arbeiten, hat ja keiner Zeit zum Einkaufen.

Antworten
SoundofThunder
13
22
Lesenswert?

😏

Zuschläge ab 14:00Uhr? Das geht gar nicht! Die arme arme Wirtschaft. Sollen wir Arbeitnehmer einen Fonds gründen für die Hungerleidende Wirtschaft? Sich die Zuschläge eventuell selbst bezahlen? Da sieht man worum es wirklich geht: An Feiertagen die Geschäfte zum Normaltarif geöffnet zu haben.Nicht einen Cent sind wir unselbstständige Wertlose der Wirtschaft wert.Im Zuge der Arbeitszeitflexibilisierung müssen die Arbeitgeber eh erst ab Stunde 11 Überstundenzuschläge bezahlen.

Antworten
Balrog206
2
1
Lesenswert?

Lieber Sound

Ich hab mir die Mühe gemacht, und unsere Lohnbüro ( sehr große Kanzlei ) kontaktiert wegen deinem ach so schlimmen 12 std Tag !
Üst Zuschläge bei uns ab der 9 std , kann aber in anderen KV nat anders geregelt sein !
Lt Aussage der Dame ist der 12 std Tag bei Ihren Klienten die sie dort bearbeiten , überhaupt kein Thema , außer Gastro aber da ist es sowieso im Kv geregelt !!
So und diese Auskunft hat mich sicher wieder 15€ gekostet , ist es mir aber für dich wert !

Antworten
altbayer
8
8
Lesenswert?

Religiöse Gründe

Sie brauchen den Feiertag aus religiösen Gründen sicher nicht.
Wieso dann diese Aufregung?
Wieso muss die Kirche wieder für die Anliegen von Freizeitjunkies herhalten.
Vor 35 Jahren, zu meiner Ministrantenzeit, war am Karfreitag auch nur die kleine Gebetskampftruppe in der Kirche, sonst niemand. Die Massen sind erst zur Fleischweihe am Samstag gekommen.
Aber der Karsamstag,wo eigentlich nach der Fleischweihe die Familien aus zusammen sitzen, darf bis am Abend normal gearbeitet werden?
....und ich glaube, dass sie einer sind,der am Karsamstag um 17:30 Uhr im Geschäft noch neue Semmeln kauft.

Antworten
Bluebiru
0
4
Lesenswert?

@altbayer

Sie sind offensichtlich katholisch und haben damit recht, dass für die Katholiken der Karfreitag nicht so wichtig ist.

Ich bin allerdings protestantisch und kann Ihnen versichern, dass der Karfreitag für die Protestanten der wichtigste Feiertag im Jahr überhaupt ist. An keinem anderen Tag im Jahreslauf sind die evangelischen Kirchen so voll, wie am Karfreitag. Und das schon am Vormittag, wo einer der Hauptgottesdienste statt findet. Eine Fleischweihe gibt es bei den Protestanten übrigens überhaupt nicht. Sie vergleichen also Äpfel mit Birnen.

Und ja, ich rege mich auf, weil ich, soweit ich mich zurückerinnern kann, immer am Vormittag des Karfreitags in die Kirche gegangen bin und das in Zukunft nur mehr dann tun kann, wenn ich mir extra dafür Urlaub nehme.

Dass Ihnen als Katholiken das egal ist, das ist natürlich eine andere Geschichte. Es zeigt aber auch, dass es mit ihrer religiösen Toleranz nicht sehr weit her ist.

Antworten
SoundofThunder
0
5
Lesenswert?

Altbayer

Ich glaube,Sie haben mein Posting missverstanden. Ich lasse die Kirche außen vor. Ich will niemanden einen Feiertag streitig machen. Ich bezog mich auf die Aussage dass sich die Wirtschaft beschwert dass die neue Regelung der Wirtschaft 200-300 Millionen Euro Mehrkosten in Form von Überstundenzuschlägen kostet.Wenn der Handel schon an Feiertagen geöffnet haben muss und ihre Mitarbeiter zwingen am Karfreitag zu arbeiten sollen sie auch den Feiertagszuschlag bezahlen (und das von 0-24 Uhr). Und ich bin Gläubig,auch wenn ich zugegebenermaßen sehr selten in der Kirche anzutreffen bin.

Antworten
2a20bb3e96a90e7e7885ffc9bfc7f636
10
28
Lesenswert?

"Ihr werdet euch noch wundern, was Alles möglich ist!"

Selber schuld - ihr habe diese Juchutruppe gewählt.
Die entscheiden nie für das arbeitende Volk - sondern ausschließlich für ihre zukünftigen Arbeitgebern - der Wirtschaft!

Antworten
c21b7fbefc74e76b985afd1fa06cef4f
10
3
Lesenswert?

Germanistik

haben sie aber nicht studiert?

Antworten