AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Start-upsSilicon Valley und Steiermark rücken zusammen

Die Energie Steiermark hat einen Kooperationsvertrag mit der US-Start-up-Schmiede "Plug and Play" geschlossen.

Der Leiter des Bereiches Energie bei “Plug and Play”, Wade Bitaraf (4.v.li.) mit den Vorständen der Energie Steiermark Christian Purrer (re.) und Martin Graf (li.) im Headoffice des Unternehmens in Sunnyvale, Silicon Valley
Der Leiter des Bereiches Energie bei “Plug and Play”, Wade Bitaraf (4.v.li.) mit den Vorständen der Energie Steiermark Christian Purrer (re.) und Martin Graf (li.) im Headoffice des Unternehmens in Sunnyvale, Silicon Valley © Energie Steiermark
 

Im kalifornischen Start-Up-Incubator "Plug and Play Center" haben Unternehmen wie Paypal, Dropbox oder SoundHound ihren Anfang genommen. Nun hat die Energie Steiermark einen Kooperationsvertrag mit dem Gründer-Netzwerk unterschrieben. Konkret hat der Energiekonzern die Exklusiv-Rechte für den Aufbau von "Plug and Play" Standorten in ganz Österreich und in der deutschen Hauptstadt Berlin im Bereich Energie und Nachhaltigkeit.

"Mit dieser Partnerschaft sichern wir uns ab sofort den Allein-Zugang zum stärksten globalen Innovationsnetzwerk und den besten Start-ups im Bereich Energie", so Vorstandssprecher Christian Purrer. Dadurch hat das Unternehmen Zugriff auf alle registrierten und geprüften Projekte zum Thema Energie und Nachhaltigkeit und kann Gründern gleichzeitig Kontakte ins Silicon Valley bieten.

"Unsere erfolgreichen Inkubator-Projekte der letzten Jahre waren sozusagen die Eintrittskarte in die weltweit höchste Liga der Innovation. Unser Innovations-Hub, der NEXT-Inkubator, wird durch diese neue Achse wesentlich aufgewertet", sagt Vorstandsdirektor Martin Graf.

Der Director des Bereiches Energie bei Plug and Play, Wade Bitaraf, freut sich über diese neue kalifornisch-steirische Partnerschaft: Wir sind überzeugt, mit dieser Kooperation all jene Ideen aufzustöbern, die den Energiesektor mit ihren (digitalen) Ideen entscheidend verändern werden und daraus gemeinsam erfolgreiche Unternehmensgründungen machen zu können.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren