Alibaba-Mitgründer Jack Ma will Spitzenposten in einem Jahr aufgeben

Nachfolger des 54-jährigen Ma soll der bisherige Unternehmenschef Daniel Zhang werden.

Alibaba-Mitgründer Jack Ma © AP
 

Alibaba-Mitgründer Jack Ma will sich in einem Jahr vom Posten des Verwaltungsratsvorsitzenden zurückziehen. Als genaues Datum nannte Chinas größer Online-Händler am Montag den 10. September 2019.

Dem Verwaltungsrat soll Ma noch die volle Amtszeit bis zur Hauptversammlung 2020 angehören. Anschließend will er dem Management beratend zur Seite stehen. Ma hatte bereits 2013 den Posten des Unternehmenschefs abgegeben. Diesen hatte 2015 Zhang übernommen

Erfolgreichste chinesische Handelsplattform

Unter der Leitung des früheren Englischlehrers wurde Alibaba 1999 von 18 Jungunternehmern gegründet und zur erfolgreichsten chinesischen Handelsplattform ausgebaut. Das Unternehmen beschäftigt 66.000 Vollzeitkräfte und ist auch in anderen Branchen wie der Medien- und Filmsparte tätig. Insgesamt hat Alibaba 576 Millionen aktive Nutzer auf seinen chinesischen Handelsplattformen. Laut Börsenschlusskurs vom Freitag ist der Internetkonzern 420,8 Milliarden Dollar (361,70 Mrd. Euro) wert.

Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 61 Prozent auf 80,9 Milliarden Yuan (rund 10,2 Mrd. Euro), wie das Unternehmen im August mitteilte. Nach der Veröffentlichung der Quartals-Bilanz stiegen die Erlöse im Handelsgeschäft um 61 Prozent auf 69,2 Milliarden Yuan. Bei Cloud-Diensten konnte Alibaba die Erlöse mit 4,7 Milliarden Yuan fast verdoppeln, im Geschäft mit digitalen Medien wuchs der Umsatz um 46 Prozent auf knapp sechs Milliarden Yuan.

 
Ma ist laut "Forbes"-Liste der drittreichste Chinese mit einem Nettovermögen von 36,6 Milliarden Dollar. Er gilt in der heimischen Internetindustrie als Kultfigur. Der Spitzenmanager kontrolliert ebenfalls das Fintech-Unternehmen Ant Financial, das bei der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa 150 Milliarden Dollar bewertet wurde.

Kommentieren