AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DieselskandalDaimler-Rückruf: 18.000 Fahrzeuge in Österreich betroffen

Insgesamt muss Daimler rund 774.000 Dieselfahrzeuge wegen nicht funktionierender Abgasreinigung zurückrufen. Betroffen sind der Vito und die C-Klasse.

Daimler muss in Österreich 18.000 Autos in die Werkstatt rufen
Daimler muss in Österreich 18.000 Autos in die Werkstatt rufen © APA/dpa/Sven Hoppe
 

Nach aktuellem Stand sind in Österreich vom Daimler-Fahrzeugrückruf 18.000 Pkw und Transporter betroffen. Das teilte ein Sprecher von Mercedes-Benz Österreich am Mittwoch nach APA-Anfrage mit. "Ein Großteil der von dem Rückruf betroffenen Fahrzeuge war bereits in der freiwilligen Servicemaßnahme eingeplant", so der Unternehmenssprecher.

Grund für den Rückruf sind unzulässige Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung. Europaweit muss der deutsche Autoriese 774.000 Fahrzeuge zurückrufen.

Volumenmodelle

Nach Angaben des deutschen Verkehrsministeriums geht es neben dem Kleintransporter Vito, bei dem das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) schon vorher eine unzulässige Abschalteinrichtung moniert hatte, nun insbesondere um ein Modell der C-Klasse sowie um eine Variante des sportlichen Geländewagens GLC. Beides sind sogenannte Volumenmodelle, werden also besonders häufig verkauft.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

microfib
0
1
Lesenswert?

Unzulässige Abschalteinrichtungen

Insgesamt muss Daimler rund 774.000 Dieselfahrzeuge wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen und nicht wegen nicht funktionierender Abgasreinigung, zurückrufen. Daimler hat sogar bei den neuen Modellen betrogen!! Wo bleiben hier die Strafen? Gibt es eine Unterschied zwischen Daimler und VW , ach ja "Volkswagen" und "Nobelkarosse"

Antworten