AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtFlughafen geht an Lilihill-Gruppe von Franz Orasch

Paukenschlag beim Klagenfurter Flughafen. Den Zuschlag für den Kauf von 74,9 Prozent der Anteile gab am Montag der Aufsichtsrat der Kärntner Beteiligungsgesellschaft der Lilihill Gruppe des Immobilieninvestors Franz Orasch.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Franz Peter Orasch ist Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens
Franz Peter Orasch ist Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens © KLZ/Weichselbraun, KLZ/Traussnig
 

Der künftige Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens wird der Völkermarkter Franz Orasch, genauer gesagt seine Immobiliengruppe Lilihill, die in Klagenfurt zahlreiche Innenstadtprojekte erworben hat und derzeit entwickelt. "Der Zuschlag für 74,9 Prozent Anteile am Flughafen wird der Lilihill Gruppe erteilt", bestätigte Vorsitzender Gilbert Isep nach der Sitzung des Aufsichtsrates der Kärntner Beteiligungsgesellschaft. Die Empfehlung des Aufsichtsrates ergeht nun für entsprechende Beschlüsse an die Kärntner Landesregierung und an den Stadtsenat und Gemeinderat von Klagenfurt.

Kommentare (4)

Kommentieren
CuiBono
3
17
Lesenswert?

Schon wieder ein Wunderwutzi

der sich am Kärntner Ausverkauf beteiligt und alles aufschnupft, was ihm "unsere" nachwerfen.

Hat sich eigentlich schon einmal jemand Gedanken darüber gemacht, wie der gute Herr Orasch das alles finanziert?
Wie will er all die Projekte, die er jetzt in der Hand hat, abarbeiten?

Also, bei aller wirtschaftlichen und unternehmerischen Freiheit - ich sehe einstweilen absolut nichts, das meine Skepsis mildern könnte. Zusehr erinnert das ganze an in die Hose gegangenen Immobilienspekulationen, die uns seit Jahrzehnten begleiten. Wäre ja wurscht, wär es Privatgeld, aber meistens kommt der Steuerzahler zum Handkuss. Wie war das doch mit "too big to fail"? Und wenn meine Hausbank ihre Gebühren erhöht um Finanzierungsverluste mit einem Beitrag aus meinem Börserl ausgleichen zu wollen, hab ich schon gar keine Freude.

Das Einzige, was - wenn Orasch crasht - schon jetzt sicher ist, es wird keiner was gewusst und niemand verantwortlich sein.

Ich wünsch dem Herrn trotzdem viel Glück.
Ist besser so, für uns alle.

Antworten
kumpale
0
3
Lesenswert?

Wäre auch meine erste Frage gewesen!

Wie sicher sind diese Projekte finanziell abgesichert und hat der Herr wirklich soviel Geld zum investieren,wurde die Bonität geprüft?
Hoffentlich für uns Steuerzahler ist das nicht nur eine Luftblase.
Ich wünsche allen Beteiligten,damit auch dem Steuerzahler gutes gelingen bei diesen Großprojekten.

Antworten
joektn
22
10
Lesenswert?

Wenn er klug ist...

...Sperrt er den Laden so schnell wie möglich zu und baut auf den perfekt gelegenen Grundstücken massenweise Wohnungen. Damit würde er jedenfalls deutlich mehr gewinnen als wie mit einem maroden alten Flughafen, den in Wirklichkeit niemand so richtig braucht.
Wohnungen würden echt mehr bringen.

Antworten
GordonKelz
2
24
Lesenswert?

WOS...

...geht dos uns on , dos geht uns gor nix in
Wir Singen nur a Liad davon....
Für was soll der Steuerzahler wissen ,zu welchem Preis der von ihm errichtete Flughafen verscherbelt wird !
Gordon Kelz

Antworten