Coronafälle in der FamilieSchulbuslenkerin: "Kinder werden trotz Quarantäne in die Schule geschickt"

Ein Großteil der Kinder geht trotz des Lockdowns weiterhin zum Unterricht. Immer wieder kommt es allerdings zu Fällen, in denen Kinder, die sich aufgrund der Covid-Erkrankung der Eltern in Quarantäne befinden sollten, trotzdem zum Unterricht geschickt werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schulbuslenker klagen über fehlendes Contact Tracing und Nichteinhaltung der Quarantäne © Gundolf Renze - Fotolia
 

Tagtäglich fahren die Schulbuslenker Kinder sicher zur Schule und wieder nach Hause - auch während der Pandemie. 70 bis 80 Prozent der Kinder gehen im vierten Lockdown derzeit ganz normal zur Schule. Im Grunde kein Problem für die Kleinbusunternehmen, doch seit Kurzem häufen sich die Zwischenfälle. So klagt unter anderem eine weststeirische Busunternehmerin, die in der Steiermark und in Kärnten Schulbusse betreibt, über nicht funktionierendes Contact Tracing und Kinder, die trotz Coronafällen im Familienverband zur Schule geschickt werden.

Kommentare (24)
Rinder
0
6
Lesenswert?

Kinder

Schon in den letzten Jahren wurden Kinder trotz Fieber und Krankheit in den Kindergarten und die Schule geschickt. Wir brauchen wieder strengere Vorgaben und Regeln. Mit Freiheit können die Menschen anscheinend wenig umgehen.

jonyb0
1
13
Lesenswert?

Das mit den Kids ist nichts neues aber....

Was ist bitte mit Media Markt und anderen Geschäften los! Die bieten sogenannten Geschäftskunden den weiteren Einkauf im Geschäft an.
Mit einen Gewerbeschein z.b. als nicht geimpfter Sockenverkäufer kann ich mir einen Fernseher und Kinderradio kaufen, und jetzt kommt's ohne jegliche Kontrolle von einem Nachweis!!!

Heike N.
28
10
Lesenswert?

Wie alt waren die Kinder? Waren Sie geimpft?

Oder vielleicht selbst schon genesen?

Dann bist KPII und nicht in Quarantäne.

Ich kenne Fälle von Erwachsenen, die arbeiten gehen mussten, obwohl das Kind oder Partner Corona hatten, weil eben KPII

jojo81
0
16
Lesenswert?

Schulbus

Nachdem sie mit dem Schulbus fahren eher Volksschüler... (Vermutung - kann mich auch täuschen!!)
Also nicht geimpft.
Und geimpfte enge Kontakte sind KP2, das stimmt. Entscheidet die Behörde trotzdem von Fall zu Fall... sofern sie mit dem Telefonieren nachkommt ;)

bitteichweisswas
1
22
Lesenswert?

.

Sie glauben noch an das Gute im Menschen! ;-)

homerjsimpson
1
65
Lesenswert?

Die Polizei weiß aber von genug Fällen in denen in Quarantäne Shoppen gegangen wurde etc.

Man kann nur hoffen, dass es da schwere Strafen gibt, ich fürchte aber das nicht.... Weil irgendeine traurige Ausrede findet sich schon, und dann muss man ja Nachsicht zeigen..... Nix da, wer in Quarantäne in die Öffentlichkeit geht, soll höchste Geldstrafen erhalten, ein Intensivstationsplatz kostet ja auch nicht nur 200-300 Euro.

Bobby_01
6
106
Lesenswert?

Wie bitte

Solche Missstände sind sofort abzustellen und streng mit aller Härte zu bestrafen.
Sollten eigentlich zu Hause bleiben geht gar nicht - müssen zu Hause bleiben heißt das.

hornet0605
5
99
Lesenswert?

Anzeige!

Das ist ein Straftatbestand gem. Epidemiegesetz und kein Kavaliersdelikt. Wenn mir das passiert, mach ich eine pol. Anzeige. Wo kommen wir da sonst hin?

DergeerdeteSteirer
4
131
Lesenswert?

Für meine Begriffe eine bodenlose Frechheit wie auch Verantwortungslosigkeit von Eltern die es so handhaben, ........

da sieht man wieder wie hilflos, visionslos und mit welch "Wurschtigkeitsgefühl" einige benebelte da abhandeln!

Teile der Gesellschaft sind zum Grauen!
Wenn sie eh in Quarantäne sind und zu Hause bleiben müssen, wo liegt das Problem die Kids auch zu Hause zu behalten, die mentale und verantwortungslose Hilflosigkeit zeigt nun welch Geistes Kind einige sind!!

Pelikan22
84
21
Lesenswert?

Und die Kehrseite der Medaille?

Was machen die Eltern, die coronainfiziert sind, mit ihren Kindern? Welche Institution befasst sich mit der Hauskrankenpflege? Wohin kann man sich wenden, wenn man niemanden hat, der auf sich und die Kinder schaut?

Mein Graz
4
45
Lesenswert?

@Pelikan22

Das ist Alltag, wenn man Kinder hat!
Es kommt doch nicht nur bei Corona vor, dass die gesamte Familie darnieder liegt!

Pelikan22
10
6
Lesenswert?

Das ist also Kismet?

Statt hier blöde Kommentare zu lesen, wollen Eltern hier Hilfe suchen, um dieses Problem zu meistern. Es gibt halt immer mehr F amilien, die nicht auf Oma und Opa zurückgreifen können und die nicht wissen wohin sie sich wenden können! Also bitte: Ein guter Rat wäre gefragt!

Mein Graz
1
10
Lesenswert?

@Pelikan22

Passiert gerade in meiner eigenen Familie:
Vater im neu angetretenen Job, Mutter krank, Kita geschlossenen. Ich selbst zu weit weg, um einspringen zu können, andere Großeltern im Job.

Mutter und Vater müssen es alleine bewältigen, Mutter steht krank auf, Vater zerreißt sich.

Und das, obwohl keiner an Corona erkrankt ist.

lieschenmueller
0
6
Lesenswert?

Sehe hier eigentlich keine um Hilfe rufenden Eltern sondern gekränkte Eitelkeit, weil die erwartete Zustimmung ins Gegenteil schläft

Und genau, mein Graz, herumgfretten wie immer, wenn so ein Fall eintritt. Schauen, dass man zumindest telefonisch Rückhalt hat, also wenn sich gar niemand mehr meldet von den Kranken, dass nachgeschaut wird von öffentlicher Stelle.

Das ist insbesonders für wirklich Alleinstehende wichtig, die nicht mehr einen einzigen Angehörigen oder Freundeskreis haben.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ja, Kontakt halten und per Telefon oder Signal Unterstützung geben.
Und wenn ich jetzt zurück komme, gleich weiter zu den Jungen...

Immer der Stress bei den Pensionisten! 😁

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Arbeitende Eltern und kranke Kinder, wo Oma und Opa weit entfernt sind, sind nichts, was man sich herbeisehnt.

Pensionist sein und DIESE Sorgen nicht mehr zu haben, ist eine der guten Seiten am Älterwerden. Dafür kommt halt anderes dazu.

Wenn mein Nachwuchs Magen/Darm-Infektion hatte, kam regelmäßig das wieder hoch, das fast immer nach Multivitamin-Saft und Schokolade roch. Selbst als 30plus kann er sich noch dran erinnern. Schon beim Schreiben habe ich es wieder in der Nase. Trauen tue ich es mir, weil alle schon Mittaggegessen haben.

lieschenmueller
0
0
Lesenswert?

- schlägt -

-

SagServus
1
56
Lesenswert?

...

Was machen denn die Eltern wenn die ganze Familie wegen Grippe flach liegt`?

Wäre ja nicht so, dass wenn die Kinder mal krank werden, die Eltern immer gesund sind.

lieschenmueller
3
30
Lesenswert?

die ganze Familie

Der, den es als Letzter erwischt und der, der als Erster wieder irgendwie auf kann, macht das Nötige und Nötigste!

Ragnar Lodbrok
36
10
Lesenswert?

Die Politik hat verordnet, daß

K1 Personen nicht mehr abgesondert werden dürfen - solange, bis sie Symptome aufweisen. Klingt echt krank und kontraproduktiv - ist aber so. Hat mit Freiheitsberaubung und Menschenrechten zu tun...

Ch.Gschiel
3
39
Lesenswert?

Hat was mit Überforderung der Gesundheitsbehörden zu tun

.. und NULL mit Freiheitsberaubung und Menschenrechten.

Bitte keine Fake-News verbreiten. Danke

P.S. Natürlich lassen verantwortungsbewusste Eltern Ihre Kinder zu Hause, wenn es in der Familie einen positiven Fall gibt, aber leider gibt es auch andere.

Ragnar Lodbrok
3
1
Lesenswert?

Freund ist seit Beginn Kontakt Tracer - sie dürfen seit Sommer keine K1 Personen

mehr in Quarantäne schicken. Das durften die Tracer bis dahin per Telefon - jetzt ist das nicht mehr erlaubt. Erst wenn ein Test negativ ist oder man eine behördliche Quarantäneverordnung erhält.
Und solange darf man sich frei bewegen.

Ch.Gschiel
0
7
Lesenswert?

Die nächste Falschmeldung von ihnen!!!!

Seit zwei bis drei Wochen (Übergang war fließend) sind die Gesundheitsbehörden so überlastet, dass sie, das Contact-Tracing nicht mehr schaffen und deshalb keine Bescheide für Kontaktpersonen mehr ausstellen.
Bis dahin gab es natürlich Absonderungsbescheide für K1 und anfangs Fernhaltebescheide, später Infoblätter für K2.

Keine Rede von " seit Sommer."

owlet123
2
41
Lesenswert?

Aber wenn man in der Schule sowieso

fernbleiben kann ohne negative Konsequenzen fürchten zu müssen und sogar mit Lernmaterial versorgt werden muss, kann man die Kinder auch zu Hause lassen. Hat was mit Hausverstand zu tun.