Ruf nach LockdownWirtin an Regierung: "Für mich lügt ihr, betrügt ihr und zerstört Existenzen"

Katrin Koblischek, In-Wirtin aus Weiz, wünscht sich, dass die Regierung abgewählt wird, weil sie versagt habe. Sie fordert einen sofortigen Lockdown und sagt, sie sei nicht alleine damit: Alle Händler in ihrem Umkreis würden so denken, denn die Umsätze gehen in den Keller.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Katrin Koblischek führt ihr Restaurant/Cafe/Geschäft Koblischek by Katrin in Weiz © Ulla Patz
 

Koblischek by Katrin, Donnerstag, 14 Uhr, Treffen mit Katrin Koblischek in ihrem Lokal in der Weizer Innenstadt. Normalerweise sind die kleinen Tische voll besetzt, Suppe wird gelöffelt, Kaffee geschlürft, Kuchen genascht. Die Befürchtung, das Interview im Lokal nicht gut führen zu können, weil Gäste die Wirtin dauernd anreden würden, war umsonst: Es ist niemand da. Und während der Zeit, in der wir reden, kommt auch nur einer, der hier seinen Kaffee trinkt. Ein zweiter holt sich Mehlspeise. Das war's dann in den eineinhalb Stunden.

Kommentare (21)
stprei
6
26
Lesenswert?

Hand

Aber bei Unterstützungsleistungen, Zinssenkungen, Abgabenstundungen und niedrigeren Steuersätzen halten wir die Hand auf.

Genau solche Stammtisch-Reden spalten, zerstören Vertrauen und polarisieren.

Wambacher
17
8
Lesenswert?

wie tief sind wir gesunken....

Bei vielen Postings zu diesem Interview frag ich mich schon: "Wie tief sind wir gesunken?!"

sycjohannes72
1
21
Lesenswert?

Fehler

Dass von der Regierung Fehler gemacht wurden, steht zweifelsfrei fest. Das hat auch schon der ehemalige Gesundheitsminister mehrmals geäußert.
Dass im Hinblick auf die Pandemie gelogen und betrogen wurde ist aber schon eine heftige Ansage. Hier klingt wohl mehr (verständliche) Enttäuschung mit.
Sei wie es sei, Lockdown, kurz und knackig und Impfpflicht.
Eine Entschuldigung seitens der Politik (Regierung und Opposition) für die Fehler und Versäumnisse (wie vom Hr. Filzmaier gefordert - siehe ORF.at) wäre auch absolut notwendig.

Rinder
0
1
Lesenswert?

Fehler

Herr Filzmaier kritisiert teilweise zynisch jeden Schritt der Regierung. Wer konnte für dieses einmalige Ereignis Erfahrungen sammeln. Niemand auf dieser Welt. Aber Herr Filzmaier weiß es besser und hat anscheinend die Lösungen. Aber einen kleiner Bosheitsakt, weil es ja so lustig ist, kann doch niemand verbieten. Auch zynisch!

plolin
0
15
Lesenswert?

Der Gesundheitsminister

hat sich bei der Pressekonferenz bereits entschuldigt!

Nickl1
1
1
Lesenswert?

Was

Bewirkt das. NICHTS.

melahide
2
36
Lesenswert?

Ja

Die Regierubg hätte viel anders machen müssen. Das Kurz die Pandemie für beendet erklärt hat war ein Versagen. Das die ÖVP jetzt gegenüber den Grünen Muskeln zeigen will, ist ein Machtspiel auf Kosten der Menschen. Das sich 1/3 der Bevölkerung nicht impfen lasst ist ein Fiasko. Das die Impfverweigerer sogar behaupten, nur geimpfte würden erkranken ist Dummheit. Das es eine Partei im Parlament gibt, die den Menschen Blödsinn erzählt, ist verantwortungslos …

EvilC
7
46
Lesenswert?

Und hier ist sie wieder…

… die Täter/Opferumkehr…. Was kann die Regierung für ca. 25% Impfunwillige? Beschweren Sie sich bei jenen, die geimpft werden können, aber aufgrund nicht nachvollziehbarer Gründe darauf verzichten. Und bitte kommen Sie mir nicht damit, das es auch Menschen gibt die nicht geimpft werden dürfen bzw können. Diese Fälle bewegen sich im Promillebereich.

blackpanther
17
137
Lesenswert?

Nicht vor drei Wochen hätte ein lockdown gemacht werden müssen

Vor vier Monaten hätten sich die Leute impfen lassen müssen, dann wäre uns dieses ganze Desaster (und viele Tote) erspart geblieben. Dann könnte jetzt geboostert werden wie in Israel, dort gibt es keinen lockdown, weil massiv geboostert wurde und es dort kaum Impfverweigerer gibt. Und nein: die Impfung ist, wie man sieht, keine persönliche Sache mehr, weil Nichtimpfen das gesamte Staatsgefüge zum Einsturz bringt, wie msn sieht, abgesehen von tausenden unnötigen Todesfällen!

SoundofThunder
42
96
Lesenswert?

🤔

Vor drei Wochen hätte man einen Lockdown machen müssen.Mückstein UND viele Experten haben das gesagt. Aber der Basti Fan Club ist ja anderweitig beschäftigt 😏 Ö sterreichs V ersager P artei.

Dianthus
5
16
Lesenswert?

Und du

Hättest dich über die völlig überzogene Maßnahme aufgeregt. Vor 3 Wochen hatten wir nicht Mal 300 Menschen auf intensiv...

KatharinaXII
5
7
Lesenswert?

Weitsicht

wäre angebracht gewesen. Ein dringend notwendiger Lockdown war vorhersehbar. Man hätte nur die Scheuklappen abnehmen müssen und über die Grenzen schauen müssen, z.B. nach Israel.

Stratusin
35
102
Lesenswert?

Nach diesem Interview bin ich verwirrt.

Entweder ist ihr Puplikum großteils ungeimpft und fällt damit weg. Wobei ich nicht glaube, das die Tschecheranten sich da einschränken lassen falls es da auch was trinken gibt.
Oder das Geschäft rennt sowieso nicht und man will sich vom Staat durchfüttern lassen.

Übersehe sehe ich was Wesentliches? Die Unternehmer die ich kenne sind alle gegen Lockdowns. Okay einer nicht, der hat gemeint ihm ist es noch nie sonniger gegangen wie ihm Lockdown. Und der könnte ewig weitergehen. Ist auch im Gastgewerbe.
Als Außenstehender ist das Interview nicht aufschlussreich.

Dianthus
3
15
Lesenswert?

Vllt erwartet

Sie ja wieder einen 90 Prozentigen Umsatzersatz

notokey
3
21
Lesenswert?

Geimpfte könnte man als generell vorsichtiger betrachten....

.... und als solche begibt man sich nicht in unnötige Gefahr. Auch Geimpfe können erkranken.
Das erste worauf man verzichtet, ist der Gasthausbesuch.

Ragnar Lodbrok
12
45
Lesenswert?

Bedanken Sie sich bei den

ach so gscheiten Impfverweigerern. DIE stehlen unseren Kindern die Butter vom Brot.

freeman666
46
97
Lesenswert?

Klar - Geld für Nichtstun ist ihr sicher lieber

Die Allgemeinheit soll alle durchfüttern, traurige Einstellung!

Bootsfahrer
100
85
Lesenswert?

Hut ab

Gratuliere zum Mut dieser Frau - sie sagt das was viele denken ……

Internepavek
7
34
Lesenswert?

Einfach zur 💉💉💉 gehen …

… und das Problem wäre schon längst Vergangenheit…. 😷
Nicht DIE Politik, sondern die fehlende Solidarität unserer ‚Gesellschaft’ ist unser Problem - so werden wir noch viele Lockdowns erleben … quo vadis ‚felix‘ Austria ?
Impfen schützt Menschen, Gesellschaft, Staat UND Wirtschaft - daher www.geh-bitte.com 🤜🏼🤛🏻

kritik53
33
135
Lesenswert?

Wirtin

Natürlich wäre es der Frau lieber, das Lokal zu schließen und fette Umsatz Ersätze ohne Arbeit zu kassieren. Offensichtlich hat sie auch das falsche Publikum, das sich - wie im Bezirk üblich - nicht impfen lassen will. Abgesehen von ihren Ansichten, sind ihre Branchenkollegen nicht der Ansicht, dass Zusperren der richtige Weg ist. Gerade wenn ich daran denke, welche riesigen Saufgelage und Sauforgien in den letzten Wochen in Weiz stattfanden bzw. für dieses Wochenende geplant sind, frage ich mich schon, ob solche Veranstalter richtig ticken. Jeder schaut nur, wie er für sich das Maximum herausholen kann, wie es dem Gesundheitssystem dabei geht, ist den Gastronomen völlig egal.

Balrog206
6
6
Lesenswert?

Schon

Komisch am Beispiel unserers größten Gasthauses und Hôtel im Ort ! Normal mittags ohne Reservierung fast kein Tisch möglich , viele MA von Firmen und älteres Publikum ! Jetzt die letzten 2 Wochen konnte man zusehen wie es tägl weniger Gäste wurden lt Aussage auch viele Stammkunden fehlen ( trotz geimpft) ! Das hat mit Verunsicherung zu tun , täglichen Horror Schlagzeilen und nicht falschem Publikum das nicht geimpft ist !
So die Kosten hat man der Umsatz bleibt weg., nur Unternehmer wie Kritik53 u Stratus können solch eine Krise auch ohne Kunden bewältigen !
Einem Elektrik od Tischler unternehmen betrifft die etwas nicht aber der Dienstleistung Branche zu 100%.