Tödlicher UnfallLeutschach: Hirsch spießte Mann (70) auf

Mittwochmorgen attackierte ein Hirsch einen 70-Jährigen in Pößnitz, Gemeinde Leutschach. Trotz intensiver Reanimationsversuche erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
(Sujetbild) Der 70-Jährige erlag nach der Hirschattacke seinen Verletzungen © Ernst Weingartner
 

Mittwochmorgen, kurz vor acht Uhr, betrat der 70-jährige Besitzer eines Hirschgeheges in Pößnitz, Gemeinde Leutschach, dieses und wurde aus unbekanntem Grund von einem Hirsch attackiert. Das Gehege war laut Polizei mit einem Rothirsch, fünf Hirschkühen und vier Jungtieren besetzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
Amordsgaude
4
37
Lesenswert?

Der letzte Satz im Kommentar

des örtlichen Bezirksjägermeisters besagt alles über den Unfallhergang! Warum man den Hirsch erlegt hat, ist mir ein Rätsel, den trifft die Schuld am wenigsten! Wer in der Brunftzeit in ein Hirschgatter geht, muss damit rechnen angegriffen zu werden und ist selber Schuld!

gm72
3
54
Lesenswert?

So tragisch das auch ist,...

...aber das war kein "Problemhirsch", dessen bin ich mir sicher! Die Tötung des Hirschen ist anarchisch!

stern000
6
56
Lesenswert?

Warum???

Warum hat man den Hirsch erschossen?

Ichweissetwas
4
45
Lesenswert?

warum das Tier töten??

Es ist das Revier des Tieres und in der Brunftzeit noch dazu, es einfach mal in Ruhe zu lassen....!!

Summerrain777
64
79
Lesenswert?

Kein Verständnis

Muss man deswegen den Hirsch töten?
Versteh das nicht.

Und ein Hirsch gehört in den Wald und nicht ins Gehege, dass kann nur einer bestimmten Menschengruppe einfallen.