Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Photovoltaik im FreilandZwei südsteirische Gemeinden baten Investoren und Gegner zum Dialog

Rund 65 Hektar freie Fläche könnten in den Gemeinden St. Veit in der Südsteiermark und Straß mit Photovoltaikanlagen verbaut werden. Interessensvertreter präsentierten unterschiedliche Argumente.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ex-Landesrat Herbert Paierl brach als Investor eine Lanze für den Ausbau der Photovoltaik
Ex-Landesrat Herbert Paierl brach als Investor eine Lanze für den Ausbau der Photovoltaik © Robert Lenhard
 

Es ist ein buchstäblich hitziges Thema: Geht es nach Energieerzeugern und Investoren sollen in der sonnigen Südsteiermark in den nächsten Jahren zig Hektar an neuen Photovoltaikflächen entstehen. Hintergrund ist das hochgesteckte Ziel der Bundesregierung, den Strombedarf Österreichs bis 2030 zur Gänze aus erneuerbarer Energie zu decken. Zentraler Baustein ist  der Sonnenstrom, dessen Produktion bis dahin fast verzehnfacht werden soll.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren