St. Peter am Ottersbach"Türen des Gemeindeamtes waren für Wahlbeisitzer versperrt"

Jetzt ficht die "Bürgerliste St. Peter" das Wahlergebnis in St. Peter am Ottersbach (Bezirk Südoststeiermark) an. Gründe gibt es mehrere - unter anderem seien Wahlbeisitzer und Wahlzeugen teilweise ausgesperrt worden. Bürgermeister Reinhold Ebner ist verwundert über die Anschuldigungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
St. Peter am Ottersbach: Der Ort wirkt idyllisch, in der Politik geht es aber rund © Schleich
 

Nach der Gemeinderatswahl am 28. Juni ist in der Südoststeiermark schon wieder was passiert: Nach der Bürgerliste "Gemeinsam Mehr Bewegen" in Kirchbach-Zerlach ficht nun auch die "Bürgerliste St. Peter" in St. Peter am Ottersbach das Wahlergebnis an. "Es gibt viele Ungereimtheiten, die wir vorab mit der Wahlbehörde klären wollten, das passierte aber nicht. Deshalb soll das nun überprüft werden", erklärt Spitzenkandidat Gerhard Sundl.

Kommentare (5)
MichaelWFP2312
1
9
Lesenswert?

Schlechter Verlierer

Sundl ist schlichtweg ein schlechter Verlierer. Wollte mit aller Macht Bürgermeister werden und kläglich gescheitert. Was kommt jetzt? Dem Bericht zu entnehmen wohl eine Partnerschaft mit der SPÖ. Hauptsache Ebner stürzen...

tenke
2
2
Lesenswert?

Oh, die FPÖ war ausnahmsweise nicht beteiligt.

;)

ma12
1
0
Lesenswert?

HaHa

Gibt`s die noch?

ma12
40
12
Lesenswert?

Gaunereien

Da sieht man, die Türkisen haben jeden Skrupel, durch die Hinterhand des KURZen, verloren.

Gotti1958
8
31
Lesenswert?

Ma12

Warst du dabei? Ich habe mit keiner Partei etwas auf dem Hut, aber solche Pauschalverurteilungen sind mir zuwider. Und: Auf Gemeindeebene gibt es Schwarze und keine Türkise.