Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TourismusreformHartl und Großsteinbach dürfen Region wechseln, Ebersdorf nicht

Hartl und Großsteinbach werden nach der steirischen Tourismusreform im Herbst der "Erlebnisregion Oststeiermark" angehören. Ebersdorfs Bürgermeister ist hingegen enttäuscht, dass der Wunsch seiner Gemeinde nicht erhört wurde.

THEMENBILD: TOURISMUS / FREMDENVERKEHR
In der Ökoregion Kaindorf wirbelt die Tourismusreform die Strukturen durcheinander © APA/GEORG HOCHMUTH
 

In Zukunft soll die Steiermark nur mehr aus elf Tourismusregionen bestehen, die bisherigen Tourismusverbände werden aufgelöst. Bei der Begutachtung des Gesetzes, das ab Herbst umgesetzt werden soll, gab es 180 Stellungnahmen von Gemeinden und Verbänden. Etliche davon aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld zeigen sich über die neue Aufteilung nicht besonders erfreut.

Kommentare (1)
Kommentieren
Care
0
3
Lesenswert?

Der Zug ist bei der Gemeindefusion abgefahren

Wenn eine kleine Gemeinde unbedingt allein bleiben will,