Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirte sagen abUmstrittene Ärztin zu Corona-Vortrag in Pöllau angekündigt

Konstantina Rösch, Ärztin und umstrittene Kritikerin der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung, plant einen Vortrag in Pöllau. Aktuell fehlt es an einem Ort für die Veranstaltung.

Protest gegen Corona-Masznahmen Berlin
© APA/dpa/Michael Kappeler
 

Die Ärztin und bekannte Kritikerin von Corona-Maßnahmen, Konstantina Rösch, hat sich am kommenden Wochenende zu einem Vortrag in Pöllau angekündigt. Rösch, ehemals als Ärztin am Landeskrankenhaus Graz tätig, wurde Anfang September aufgrund einer Patientenbeschwerde von der Kages dienstfrei gestellt und in weiterer Folge fristlos entlassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Dianthus
6
15
Lesenswert?

wos soll ma do nur sogn

wenn i mir die Kommentare durchles, muas i sogn, das monche wirkli an schuss in der Birn hobm - wer denunziert hier wen?

i hoff das niemand von euch an Corona erkrankt.

Viel Glück und Gesundheit. I werd euch in mein Gebet miteininehmen.

ber
23
9
Lesenswert?

wenn die Wissenschaft etwas sagt...

Auch die "Wissenschaft" kommt nur zur Sprache, wenn sie die passende und konforme Meinung vertritt und ihre Studien, falls überhaupt vorhanden, entsprechend "hingebogen" haben.

Welche Studien gibt es denn zur Wirksamkeit der Maske im Zusammenhang mit COV19? Welche Studien gibt es, die die Wirksamkeit aller aktuellen COV19-Maßnahmen erforscht hätten?

So viel ich weiß, keine. Also braucht auch niemand mit der "Wissenschaft" daher kommen.

Hier treffen nur Meinungen aufeinander und nur eine darf geäußert werden.

homerjsimpson
1
20
Lesenswert?

Mit "so viel ich weiß" haben Sie schon gezeigt, dass Sie wenig wissen.

Natürlich gibt es Untersuchungen über die Wirksamkeit von Masken grundsätzlich und auch auf Covid bezogen, Covid ist ja kein neuer Krankheitstypus den man völlig neu erforschen muss, sondern ähnelt zB SARS etc. Diskutieren kann man (weil es keine Langzeitstudien geben kann), was im Detail unbedingt notwendig ist und was weniger. Aber zu sagen, böse Mächte reden uns was ein dass es eigentlich nicht gibt oder ungefährlich ist, das gefährdet ganz konkret Leben und ist somit scharf zurück zu weisen, weil es (gerade von einer Ärztin) verantwortungslos ist, Schutz vor Erkrankungen sehr grundsätzlich abzulehnen. Das hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, sagen kann jeder alles, aber nicht unkommentiert.

ber
3
0
Lesenswert?

Quelle?

Natürlich keine.

bluebellwoods
10
28
Lesenswert?

Kein Zeitungsbericht nötig

Der Dame sollte keine Bühne geboten werden. Es gibt leider genügend Menschen, die sich von ihren abstrusen Theorien angesprochen fühlen.

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@bluebellwoods

Das funktioniert nicht.
Denn je weniger sensibilisiert wird desto mehr Menschen werden solche Aussagen ung'schauter glauben.
So wird darüber berichtet - mit allen Für- und Gegenpunkten (wobei hier verständlicherweise das Gegen eher zutrifft) und es machen sich wahrscheinlich doch ein paar Leute Gedanken dazu.

DergeerderteSteirer
8
32
Lesenswert?

Was soll die Aufregung um die Frau,.....

wenn sie nicht erwünscht ist soll sie es doch so akzeptieren!!
Wenn sich wer so vehement mit Vorträgen aufdrängen will, von welcher Stelle es auch kommen mag, dann erscheint es in sehr schrägem Licht.
Es soll jeder seine eigene Meinung bilden können, jedoch die Aktionen der Frau sind höchst seltsam!!

MichaelWFP2312
47
26
Lesenswert?

Warum wird sie hier denunziert?

Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht in Österreich. Langsam kommt mir vor, dass nicht nur das Recht auf Meinungsfreiheit langsam verschwindet. Sie ist immerhin auch Ärztin und eine Meinung. Ihre Meinung hat genauso viel Wert, wie jene der Maßnahmen-Befürworter. Haben etwa einzig Befürworter die Wahrheit gepachtet? NEIN! Also hört auf mit dem Denunziantentum! Das hatten wir schon einmal. Wo das hinführte, wissen wir alle.

gb355
10
3
Lesenswert?

na ja..

Mf aber seit 6 Monaten nicht gewünscht!

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@gb355

Ich wünsch mir auch was. Ich wünsch mir, dass die Leute endlich einsehen, dass Corona keine kleines Gripperl ist. Leider geht mein Wunsch nicht in Erfüllung.

Genau so hat die Ärztin ihre "Glaubensrichtung" verkünden können, sie hatte Auftritte bei einigen "Anti-"-Veranstaltungen mit allen möglichen und unmöglichen Theoretikern, und keiner hat es verboten.
Und WER ihr da Glauben geschenkt hat konnte man schön erkennen...

Morpheus17
20
6
Lesenswert?

... die neue Normalität

Andersdenkende werden diskriminiert, verlieren Ihren Job, werden als politisch der rechten Seite zugeordnet usw. Was Corona gesellschaftlich gemacht hat, ist sehr spannend.

Mein Graz
3
22
Lesenswert?

@Morpheus17

Wer hat weil er anders gedacht hat seinen Job verloren?
Diese Ärztin nicht.
Sie wurde entlassen, weil sie zu Ausspracheterminen mit dem Arbeitgeber nicht erschienen ist.

Vielleicht kannst du mir ein Beispiel bringen, wer tatsächlich auf Grund einer anderen Meinung zum Corona-Virus entlassen wurde?

Morpheus17
1
1
Lesenswert?

@MeinGraz

Jeder Arbeitgeber wäre schlecht beraten, wenn er Motivkündigungen ausspricht. Daher werden andere Kündigungsgründe gesucht.

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Morpheus17

Heute braucht man keinen "Kündigungsgrund" mehr. Aus welchem Grund sollte der Arbeitgeber dann einen suchen?

"Kündigungsgrund
Die Angabe eines Kündigungsgrundes ist bei Ausspruch nicht erforderlich." (wko)

Morpheus17
1
1
Lesenswert?

schon klar

aber wenn ein Kündigungsgrund angegeben wird bzw. wenn man im Verfahren vorm Arbeitsgericht den Arbeitgeber eine Motivkündigung erfolgreich unterstellen kann, wird es teuer.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@Morpheus17

Dann wird die Dame wohl ein Problem haben, denn m.W. ist der Kündigungsgrund, dass sie nach einer Patientenbeschwerde zu mehreren Ausspracheterminen mit dem Arbeitgeber nicht erschienen ist.

Morpheus17
1
2
Lesenswert?

...

Dadurch ich Verfahren am Arbeitsgericht sehr gut kenne, würde ich da keine Aussage wagen. Vorsicht formuliert, haben Dienstnehmer sehr gute Chancen gegen die "ach so bösen" Unternehmer.

DannyHanny
0
14
Lesenswert?

Kein Graz!

Er meinte wahrscheinlich die etwas hysterisch wirkende
Flugbegleiterin die jetzt bei HC ein neues Zuhause gefunden hat!

DannyHanny
0
7
Lesenswert?

Es sollte natürlich

"Mein Graz" heißen!
Ich entschuldige mich für die irrtümliche Anrede!!

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@DannyHanny

NP, ich wusste schon, wen du meinst 😅

Mein Graz
6
14
Lesenswert?

@MichaelWFP2312

Sie hat eine Meinung, die sie sagen darf und das auch tut. Sie bezichtigt etwa Personen, die Masken für sinnvoll halten, der Lüge. Also verleumdet diese Ärztin der Inneren Medizin und Endokrinologie alle Virologen, die nicht ihrer Meinung sind.

Und du schreibst hier von Denunziation der Ärztin, weil ich ihre Aussagen kritisch betrachte?

DannyHanny
4
31
Lesenswert?

Kein Mensch hindert Sie daran

Ihr zu glauben, ihre Vorträge anzuhören....aber jeden als Denuzianten hinzustellen der nicht deren Meinung vertritt, aber selbst Meinungsfreiheit einfordern!!!!!

Wambacher
8
18
Lesenswert?

Vortrag anhören ist nicht gleich Meinung übernehmen!

Sich den Vortrag anzuhören bedeutet nicht, dass man die Meinung der Ärztin übernimmt oder glaubt. Ich sehe mich als kritische Bürgerin in der Lage, mir eine eigene Meinung zu bilden und stellen Sie sich vor, das darf ich in einer Demokratie auch, ich darf sie auch (noch) öffentlich kundtun, ohne eingesperrt zu werden (wie lange noch?).
Ich würde mir also gerne ein eigene Meinung bilden und dazu muss ich einfach kontroversielle Meinungen anhören und werde deshalb vielleicht auch den Vortag der Ärztin besuchen.

DannyHanny
3
16
Lesenswert?

Sie schreiben

Sie dürfen Ihre Meinung " noch" öffentlich kundtun ohne eingesperrt zu werden " wie lange noch"!
Da möchte ich doch gerne wissen, in welchem Land Sie leben?
In Österreich darf sich jeder ob Professor oder der letzte Vollhonk frei äussern und seine gedanklichen Ergüsse der interessierten Welt mitteilen! Strafbar wird es erst wenn z. B. Üble Nachrede, Kreditschädigende Äusserungen, Ehrenbeleidigungen....schlagend werden!
Gehen Sie zum Vortrag dieser Frau und entscheiden Sie dann ob Sie ihr glauben oder nicht, die Konsequenzen daraus müssen Sie ja auch selber tragen!

Wambacher
9
5
Lesenswert?

welche Konsequenzen?

..die freie Meinungsäußerung scheint mir seit Corona in Gefahr.
Davon zeugen die vielen seltsamen Ergüsse der werten Leserschaft des betreffenden Beitrages...

Sam125
2
6
Lesenswert?

Umstrittene Ärztin? Wie lann eine Ärztin, die genau weiß,was geschieht wenn das

Virus ZB in ein Krankenhaus,oder andere Pflegeeinrichtungen "einzieht",in dem Naturgemäß viele vorbelastete Menschen und Patienten um ihr Überleben kämpfen,sie das Coronavirus verharmlost!Die Kündigung von der Karges war sicher gerechtfertigt!Ich weiß zum Glück auch nicht,wie gefährlich das Virus wirklich ist,aber eine Bekannte von mir hat es im März voll zu spüren bekommen und sie sagte dass sie hofft,sowas NIE mehr erleben will und sie noch bis heute mit den "Nachwehen"des Viruses zu kämpfen hat!Außerdem ist ein erst 70 jähriger Bekannter von ihr,der zur gleichen Zeit mit dem Coronavirus infiziert wurde definitiv daran gestorben!Wenn wir nur endlich alle soweit wären und die Gefährlichkeit des Virus erkennen würden und wir uns nur an die einfachsten Regeln,wie Abstand halten und Hände waschen und auch das "Zusammenrudeln",für eine Zeit lang einhalten würden,so könnten wir uns ALLE schützen und dann hätten es auch andere Infetionskrankheiten schwerer die Menschen krank zu machen!

 
Kommentare 1-26 von 67