Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

St. Johann in der HaideBürgermeister ließ SP-Wahlplakate von Gemeindearbeitern aufstellen

Im oststeierischen St. Johann in der Haide brachten Gemeindearbeiter neben der Bundestraße SP-Wahlplakate an. Auftraggeber war Bürgermeister Günter Müller. Der kann die Aufregung nicht nachvollziehen.

Wahlplakate von SP-Spitzenkandidat Michael Schickhofer sorgen derzeit in St. Johann in der Haide für Wirbel © APA/PETER KOLB
 

Rund zwei Wochen vor der Landtagswahl sorgt in St. Johann in der Haide die Aufstellung von Parteiplakaten für Aufregung. Genauer gesagt geht es um zwei vor Kurzem in den Boden geschlagene Werbeflächen bei einem Park-und-Ride-Parkplatz an der B 50. Auf den Plakaten ist SP-Spitzenkandidat Michael Schickhofer zu sehen, der um Stimmen wirbt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Balrog206
2
0
Lesenswert?

Naja

Würde sagen ist wahrscheinlich Partei unabhängig in jedem Ort so ! Vor allem wenn sie vom „ Bürger“ Meister zum Orts Kaiser mutieren ! Üblich in Gemeinden mit viel Kohle !

ErnstDesLebens69
8
32
Lesenswert?

Bei der SPÖ nimmt mans nicht so streng...

...wenn’s um die eigene Haut geht. Da kann man schon mal die Gemeindebediensteten für die eigene Sache nutzen.

Reipsi
9
31
Lesenswert?

Frage, sind die

Gemeindearbeiter bei der SPÖ beschäftigt oder bei der Gemeinde und wenn sie bei der Gemeinde beschäftigt sind müssen sie das ? Oder zahlt die SPÖ in die Gemeindekasse ein und wieviel ?

untrpos
41
29
Lesenswert?

Die Blauen versuchen alles, um abzulenken...

... von den 10.000€ die der Strache jedes Monat aus der Kasse genommen hat und auch seiner Frau hat überweisen lassen. Und ablenken vom neuerlichen Liederbuchskandal in der steirischen FPÖ. Aber diese Lieder sind für sie eh ganz ok.. der Bürgermeister macht einen guten Job - diesen jetzt auf der Schublade anzupatzen geht gar nicht.

hansi01
2
25
Lesenswert?

Was die Blauen tun!

Soll keine Rechtfertigung für eine Roten sein.
Aber wenn Herr Bgm. die SPÖ Ortsgruppe als seinen Verein sieht ist es ja richtig wenn er behauptet es privat bezahlt zu haben.
Jedenfalls hat er mit diesem Artikel mehr geschadet als geholfen.

Rinder
8
31
Lesenswert?

Neue Wahlen, neue Scheußlichkeiten

Da sind die Roten aber am Siegerpodest. Leider fehlt Einsicht und Handlungsfähigkeit bei eigenen NoGos.

freeman666
10
41
Lesenswert?

Das traurige daran ist,

diese Typen begreifen nicht mal die schiefe Optik.

Reipsi
5
27
Lesenswert?

Das

STIIIMMMT !