Am 25. November erleuchten Gebäude weltweit in dramatischem Orange: Anlass ist die UN-Kampagne "Orange The World", die seit 1991 auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam macht: vom 25. November – dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden – bis zum 10. Dezember – dem internationalen Tag der Menschenrechte. Landesweit engagieren sich die Soroptimistinnen oder internationale Künstler wie Gottfried Helnwein widmen aufsehenerregende Kunstwerke dem Aufschrei, der durch ebendiese Aktion durch die Gesellschaft geht – oder zumindest gehen sollte. Danach wird es meist still um das Thema, was angesichts der 28 Femizide, die dieses Jahr in Österreich verübt wurden, einer gespenstischen Stille gleicht.