Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HubschraubereinsatzZwei Grazer gerieten am Zirbitzkogel in Bergnot

Zwei Wanderer gerieten am Mittwoch, 31. März, im Bereich des Zirbitzkogels in eine alpine Notlage. Die Crew des Polizeihubschraubers brachte die beiden in Sicherheit. 

Der Polizeihubschrauber konnte die Zwei bergen © Jürgen Fuchs
 

Zwei Grazer, eine Frau (31) und ein Mann (29), wanderten am Mittwoch (31. März) auf den Kreiskogel, von dort gingen sie in Richtung Zirbitzkogel weiter. Dabei gerieten sie in den tiefen, weichen Schnee und verloren die Steigmarkierungen. Nach rund drei Stunden setzten die beiden aufgrund ihrer Erschöpfung einen Notruf ab. Die Crew des Polizeihubschraubers (Flugeinsatzstelle Graz) sichtete die in Not Geratenen im alpinen Gelände und rettete sie mit einem variablen Tau. Die Wanderer blieben unverletzt und traten eigenständig ihre Heimreise an. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

helmutedelsbrunner
5
13
Lesenswert?

Keine Karten....

... keine Navigation (funktioniert selbst mit Handy wunderbar)
Tut mir leid, das darf in der heutigen Zeit mit den technischen Möglichkeiten nicht mehe passieren. Alles andere ist fahrlässig und völlig fehlende Tourenvorbereitung!

DergeerderteSteirer
3
7
Lesenswert?

Völlig gleicher Meinung und Sichtweise ...................

@helmutedelsbrunner ................... so schaut's aus !!