Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Krematorium-Chef„Jeder bekommt sicher die Asche seines Angehörigen“

Wie Kremierungen in der Knittelfelder Feuerhalle ablaufen.

Bernd Rehschützecker vor einer Urnenwand auf dem Friedhof in Knittelfeld
Bernd Rehschützecker vor einer Urnenwand auf dem Friedhof in Knittelfeld © Josef Fröhlich
 

Es ranken sich allerlei Legenden um die Kremierung toter Menschen. Es kämen mehrere Verstorbene gleichzeitig in den Ofen, man könne die „richtige“ Asche gar nicht mehr zuordnen, heißt es immer wieder gerüchtehalber.
Die Kleine Zeitung war zu Besuch im Krematorium auf dem Friedhofsgelände in Knittelfeld und hat den Bereichsverantwortlichen der Stadtgemeinde, Bernd Rehschützecker, um Aufklärung gebeten.

Kommentare (1)
Kommentieren
Wilhelm Gauster
0
4
Lesenswert?

Exzellent

Ein wahrlich sehr sehr guter Artikel zu unserem Dasein - Asche zu Asche - Staub zu Staub.
Sehr sehr guter Filmbeitrag.