Großer SchadenSozialhilfeverbände "vergaßen" Millionenbeträge bei der Finanz abzuholen

Steirische Sozialhilfeverbände bemerkten Anspruch auf Steuermillionen über Jahre nicht. Jetzt bekommen Gemeinden zwar Geld zurück, dennoch dürfte der Schaden enorm sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Jurist Volkart Kienzl arbeitete sich in die komplizierte Materie ein
Der Jurist Volkart Kienzl arbeitete sich in die komplizierte Materie ein © Ballguide
 

Die explodierenden Kosten für die Sozialhilfe beklagen steirische Gemeindeväter in regelmäßigen Abständen. Die Gemeinden leisten Abgaben an die 13 Sozialhilfeverbände (SHV). Diese kümmern sich in einem kompliziert aufgebauten Zusammenspiel mit dem Land Steiermark um Themen wie Pflege, Behindertenhilfe oder Jugendwohlfahrt. Trotz der Finanznot haben die SHVs in den vergangenen fünf Jahren Millionenbeträge liegengelassen, ohne dass es jemandem aufgefallen wäre. Laut Schätzungen geht es steiermarkweit um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Kommentare (7)
Patriot
1
11
Lesenswert?

Amateure, allesamt Amateure!

.

ma12
1
8
Lesenswert?

Gaunereien

Das machen die BEAMTEN der Republik bewusst um ihre
Tätigkeiten (falls überhaupt vorhanden) abzusichern. Je mehr Gesetze, um so mehr Beamte sind nötig um sie umzusetzen. Wurde nicht beschlossen die Gesetzesflut einzudämmen und unnötige Gesetze zu entfernen?

wieringer
1
18
Lesenswert?

Typisch

Da sieht man wieder, wie kompliziert der Verwaltungsapparat in Österreich aufgebaut ist.Viele Ämter für die gleiche Sache, keiner kennt sich mehr aus. Wenn die Menschen schon keinen Durchblick mehr haben, vielleicht hat ihn der Computer?

pehe99
16
16
Lesenswert?

Schande....

und es trifft wieder einmal die sozial Schwachen, die, die am wenigsten gehört werden, kaum eine Lobby haben und sich oft auch in einem der reichsten Länder der Welt mit bitterer Armut konfrontiert sehen...

Ich bin mir sicher, dass der hochdotierten Wirtschaft so ein Fauxpax nicht passiert, da werden wohl sämtliche "Schlupflöcher" (absichtlich belassen....hmmmm) genutzt um auch noch die letzte Förderung oder Subvention zu ergattern.... meistens mit dem Zauberargument "Arbeitsplätze"......

Die Spanne zwischen arm und reich verträgt eh noch einiges .....

Beschämend.....

ma12
10
2
Lesenswert?

HaHa

Da sind die türkisen Kampfposter wieder am Werk, mit dem "roten" Daumen. Dürfen diese Kasperl überhaupt etwas "mit rot " posten?
...Und mein Posting wird sicher nicht veröffentlicht?!

ma12
5
2
Lesenswert?

HaHa

Genau so. Lachhaft !!

Wilhelm Gauster
0
30
Lesenswert?

Sehr gut

Sehr gut recherchierter Artikel.