KnittelfeldFrisch gewählter Obmann verlangt Aus für Sozialhilfeverbände

Harald Bergmann (SPÖ) bleibt Obmann des SHV Murtal, nach einem Jahr übernimmt Vize Ewald Peer (ÖVP). Bergmann will radikale Veränderung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Knittelfels Bürgermeister Harald Bergmann bleibt weiterhin Sozialhilfeverbands-Obmann
Knittelfelds Bürgermeister Harald Bergmann bleibt weiterhin Sozialhilfeverbands-Obmann © Josef Fröhlich
 

Die Wahl zum Obmann des Sozialhilfeverbandes Murtal ist geschlagen. Wie berichtet, hat es im Vorfeld geknistert, weil ein paar ÖVP-Vertreter einen Pakt anzweifelten, den ÖVP-Bezirkschef Bruno Aschenbrenner mit dem Knittelfelder SPÖ-Bürgermeister und SHV-Obmann Harald Bergmann ausgehandelt hatte. Letztlich kam es doch so, wie es die beiden wollten: Bergmann wurde Obmann, Weißkirchens Bürgermeister Ewald Peer sein Stellvertreter. Die Funktionen sollen jährlich wechseln (Gage: rund 800 Euro netto monatlich für den Vorsitzenden, 300 für den Vize).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.