Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tests laufenCovid-19-Verdachtsfälle auch an Murtaler und Murauer Schulen

Betroffen sind sowohl Lehrpersonen als auch Schüler.

Der Schulstart gestaltet sich heuer schwierig © Pajman
 

Mit Stand Freitagfrüh wurde im Bezirk Murtal der 100. jemals positiv Getestete registriert, die aktuell Erkrankten schwanken stabil zwischen ein- und zweistelligem Bereich. Verdachtsfälle gibt es im Murtal derzeit auch in Zusammenhang mit Schulen: "Eine Schule ist aktuell betroffen", sagt Bezirkshauptmann-Stellvertreter Peter Plöbst. "Das Grundproblem ist, dass jeder Husten, jeder Schnupfen abgeklärt werden muss. Das wird heuer noch schwierig werden." Die Vorgaben sehen vor, dass ein Kind, das als Verdachtsfall gilt, bis zur Abklärung daheim bleiben soll. Auch die möglichen Kontakte werden erfasst. Plöbst: "Die Sorgen der anderen Eltern sind natürlich sehr groß wenn bekannt wird, dass ein Kind erkrankt ist. Da sind schnell viele alarmiert, eine verständliche Reaktion."

Kommentare (5)

Kommentieren
steirischemitzi
6
22
Lesenswert?

Bitte liebe KLZ,

jetzt geht das wieder los, dass über jeden Verdachtsfall ein eigener Artikel geschrieben wird. Schreibts as doch bitte erst, wenns wirklich positiv ist! Danke.

Stony8762
3
8
Lesenswert?

Bitte liebe steirischemitzi,

jetzt geht das wieder los, dass man sich über jeden Artikel aufregt. Einfach drüber weg scrollen und fertig!

lapinkultaIII
3
17
Lesenswert?

Welche Schulen sind betroffen?

Und kommt mir nicht mit Datenschutz - das hat damit nichts zu tun.

hakre
8
28
Lesenswert?

!

dürfen wir erfahren um welche Schulen es sich handelt? Wäre gut, dass die Eltern dies erfahren, damit sie richtig handeln können.

bitteichweisswas
1
18
Lesenswert?

@hakre

Nein, denn das wäre zu einfach!
Der Datenschutz-Hype verbunden mit Kompetenzstreitigkeiten führt eben dazu, dass Betroffene erst irgendwann (wenn überhaupt) informiert werden.