Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schnelle TestergebnisseMobile Teams testen direkt an Schulen

In Wien kommen Ärzte sofort bei Verdachtsfall.

© Symbolbild/Ballguide
 

„Es dauert zu lange“, sagte Bildungsminister Heinz Faßmann in Bezug auf die Coronatests bei Verdachtsfällen an Schulen. Klassen würden mitunter „tagelang im ambivalenten Schwebezustand“ belassenwie auch der aktuelle Fall im Grazer Borg zeigt.

Kommentare (3)

Kommentieren
kog1
0
12
Lesenswert?

Warum verwenden die keine

Antigen-Schnelltests? Die sind ziemlich zuverlässig, viel billiger und das Ergebnis ist in 15 min da. Bei pos. Ergebnissen kann man ja einen PCR-Test nachschieben.
Sind wieder einmal Lobbyisten am Werk?

AIRAM123
4
10
Lesenswert?

In der Steiermark wird dafür gepennt

...

hfg
0
1
Lesenswert?

Alles immer zu spät

Bereits im Frühjahr war dann klar das man nur mit raschen Tests und schnellen Ergebnissen einigermaßen von massenhaften Schließungen verschont bleiben kann. Das war auch in der Reise und Hotellerie völlig klar. Die EU und Österreich haben nicht die erforderlichen Testkapazitäten schaffen können um ein vorhersehbares aufflackern der Infektionen wirksam zu verhindern. Jetzt bricht die Reisebranche zusammen und in kürze vermutlich die Schulen, Universitäten und die gesamte Wirtschaft. Das es nicht möglich ist und war die nötigen Strukturen zu schaffen um das zu verhindern ist unverständlich. Zeit war genug vorhanden sich entsprechend vorzubereiten, vorhersehbar war es auch.