Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Essay"Widerliche Gäste": Welche Blüten der Antisemitismus in der Region trieb

Über den „ganz normalen Antisemitismus in der Provinz“ schreibt der Judenburger Historiker Michael Schiestl anlässlich der jüngsten antisemitischen Attacke in Graz.

© Ballguide/Hanschitz
 

Die Frage, ob man aus der Geschichte lernen könne, rührt an ein doppeltes Missverständnis: zum einen ist Geschichte weder eine Rezeptur zur Bewältigung der Gegenwart noch eine Lehrmeisterin, die uns mit erhobenem Zeigefinger den rechten Weg in die Zukunft weist; zum anderen ist Vergangenheit nicht Geschichte, sondern stiller und nur in Ausnahmefällen wahrnehmbarer Begleiter unserer Gegenwart.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren