Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rot-weiß-rote WasserwandSo spektakulär wird die Show vor dem Rennen

Vor dem Grand Prix der Steiermark zeigen die Flying Bulls einmal mehr ein atemberaubendes Programm. Dahinter stecken jahrelange Erfahrung und monatelanges Training.

Flying Bulls Aerobatic Team
Flying Bulls Aerobatic Team © Red Bull Content Pool
 

Bevor es am heutigen Sonntag mit dem "Großen Preis der Steiermark" losgeht, wird dem internationalen TV-Publikum noch eine spektakuläre Show geboten. Wie berichtet intoniert Andreas Gabalier um Punkt 14.54 Uhr die steirische Landeshymne - das Startsignal für ein wahrlich himmliches Spektakel. "Während der Hymne muss es still bleiben, rundherum gestaltet sich unsere Show", verrät Hans Huemer, Koordinator der "Flying Bulls". Fünf Maschinen der fliegenden Red Bull-Truppe sind am Ring im Einsatz, die meisten fliegen direkt von Salzburg ein. Nur zwei Piloten sind Teil der "Formel 1-Blase", sie starten vom Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schetzgo
0
3
Lesenswert?

Die Freude der Einheimischen..

... über die Flüge hielt sich durchaus in Grenzen!

pesosope
7
3
Lesenswert?

Verzeihung, aber ich habe einen Fehler in der Kopfzeile gefunden

Dort sollte nicht "spektakulär", sondern "umweltschädlich" stehen. Zusätzlich sollte, so wie beim fossil betriebenen Auto oder bei den Heizungen gerne gemacht, auch die regelmäßige Verdammung zu finden sein, denn umweltschädlich sind natürlich auch Dinge des Werbepartners!

diss
26
5
Lesenswert?

Ich mag den Gabalier nicht!

Diese Veranstaltung hat - ausser Umweltverschmutzung - keine Bedeutung.
Hoch lebe die Klimakrise!